Küchenfee-Liebe.

Am Dienstag hab ich nen Termin für ne Darmspiegelung. Das ist jetzt erst mal nicht so großartig, vor allem, weil die Beschwerden sich seit Terminbestätigung denken „Wat? Darmspiegelung? Ja ne… also warte… wir gehen von selbst.“ und es im Moment aussieht als wäre der Termin von ganz alleine wieder unwichtig… Nebeneffekt ist, dass man ein paar Tage vorher schon bedingte Nahrungsmittel nicht mehr essen darf.

Dummerweise sind das fast alles Sachen die einen satt machen, oder die ich jetzt so ernährungsumstellungstechnisch gerade ganz super finde. Vollkornprodukte z.B. ^^ Generell alles was als „ballaststoffreich“ gilt, ist ab morgen erst mal tabu. Dummerweise sagt einem aber niemand ab wie viel Gramm Ballaststoffe pro 100g diese auch wirklich als „reich“ gelten… Egal… darum sollte es jetzt nur am Rande gehen.

Hülsenfrüchte sind da dann aber tatsächlich auf der „reichen Seite“… und damit ab morgen erst mal Geschichte. Blöderweise stehe ich total auf rote Linsen und finde das jetzt eher nicht so geil… Also wollte ich heute unbedingt noch was mit Linsen machen. 

Vor ein paar Wochen hat mir die herzallerliebste Katja ein Rezept für Linsensuppe mit roten Linsen diktiert. Ziemlich grob angerissen, keine genauen Mengenangaben… und mich danach gefeiert, weil ich nicht mal gezuckt habe. Das Rezept war für mich logisch. Einfach so. Ich hab das gar nicht hinterfragt. 

Hätte Katja mich nicht darauf hingewiesen wäre mir gar nicht aufgefallen, dass ich früher ohne genauen Zutatenangaben völlig hilflos war… und sich das vermutlich ohne Katja auch nie geändert hätte… sie hat mich ja wirklich sehr, sehr geduldig geschult und ertragen und ist nach wie vor immer in meiner Küche allgegenwärtig. Egal ob es jetzt ihre Rezepte sind, der „bekömmliche Knoblauch“ der immer in meinem Ohr rumzwitschert, wenn ich Knoblauch nutze oder die Gewürze die sie mir geschenkt hat… 

Heute stand ich dann also in der Küche und wollte diese Linsensuppe machen. Jetzt gerade blubbert sie da noch fröhlich vor sich hin… Und als ich da so stand… und die ersten kleinen Angaben des Rezeptes befolgte, fiel mir dann auf, dass die Tomaten heute noch weg müssen, weil ich sie ab morgen nicht essen darf und weil ich ja eh keine stückigen Tomaten sondern nur passierte habe, wäre das ja voll gut… Und als ich dann die Curry Paste (och ich könnte ja die rote statt der gelben nehmen)… aus dem Kühlschrank holte lachten mich da die Paprika an, die auch dringend weg müssen… „Kannste ja auch rein machen…“ Und jetzt hat das Rezept im Endeffekt nicht mehr so viel mit dem Ursprung zu tun… (und ist höllisch scharf :D), aber ich habe improvisiert. Einfach so. Und es tat nicht weh und vor allem hab ich gar nicht lange drüber nachgedacht.

Früher wäre das nicht denkbar gewesen. Einfach so was dazu werfen. Und ich denke… ohne die geduldige Küchenfee Katja… hätte ich da nie so Spaß dran gefunden…❤

 

 

Off Topic: Meine Küche hat sich unterdessen gegen mich verschworen. Und der DHL-Mann auch. Ich muss heute noch Flur putzen, ignoriere den Küchenboden seit Ewigkeiten und überhaupt musste ich jetzt noch warten bis der DHL-Mann kam, damit ich ihn nicht im Erdgeschoss treffe und er sich möglicherweise weigert mein Paket hochzutragen. 

Nun ist der Pfannenwender aus der Suppe gesprungen und hat den Küchenboden marmoriert. Außerdem hat es gerade mal kurz geblubbert und meine Fliesen sind auch gesprenkelt. Ich schätze der Küchenboden möchte nicht mehr ignoriert werden. Der Paketmann kam gerade auch und jetzt hab ich keine Ausrede mehr und muss nach dem Essen dann wohl tatsächlich Flur putzen… 

Immer nur eine Sache.

Es ist eins meiner größten Probleme, dass ich offensichtlich immer nur einen Bereich in meinem Leben wirklich „bearbeiten“ kann. Ich kann das nicht parallel. Ich kann nicht arbeiten und gleichzeitig meinen Haushalt unter Kontrolle halten. Haushalt unter Kontrolle haben und ein ausgefülltes Sozialleben haben. Sozialleben haben und arbeiten.

Nicht, wenn ich dafür wirklich aktiv was tun muss. Natürlich helfen da Gewohnheiten und so gab es immer mal Momente, Wochen … in denen es so aussah als würden einzelne Dinge doch parallel laufen. Laufen können. Doch dann kommt da irgendein Einfluss von Außen und schon schwankt das Gebilde… und wenn ich dann wieder von vorne anfangen muss, dann geht halt immer nur eine Sache. Ganz oder gar nicht.

Jetzt ist das nun mal so, dass Abnehmen einen auch viel beschäftigt. Zwar geht das „drauf achten“ und das abwiegen und überhaupt die … sagen wir mal… Organisation recht schnell von selbst… aber kochen muss ich trotzdem selbst.😉 Und auch Sport frisst Zeit. Und macht müde. Und dann brauch ich Ruhephasen. Alle Wege zu Fuß zurücklegen verlängert eine Aktivität vor der Tür schnell schon mal um das doppelte oder dreifache. Aber das ist okay. Ich weiß wofür ich es tue und ich kann damit nur gewinnen. 

Dass ich jetzt seit Anfang Juli nicht wirklich gesund bin (Es war übrigens eine Gyn-Op, liebe Ingrid. Laservaporation und Ausschabung am Gebärmutterhals – ich lese alle Kommentare, aber wenn ich anfange zu antworten müsste ich erst mal allen antworten … und dann verzettel ich mich und *seufz*), hilft mir jedenfalls nur so bedingt.

Schmerzen bringen mich schon ziemlich aus dem Konzept. Vor allem ungeklärte. Jetzt kristallisiert sich nach „Harnwegsinfekt erledigt“ und „Rückenwirbel zwar raus, aber nicht gänzlich ursächlich“ zwar heraus was es sein könnte, aber aktuell wird die abschließende Untersuchung mit einem „Wir haben Termine im Oktober/November/Dezember“ verhindert… und ich muss bei den verbliebenen Optionen mal in mich gehen. Das nervt. Und belastet.

Hinzu kommt, dass es finanziell recht knapp ist bzw. wird, wenn ich all das umsetzen möchte, was ich mir vorgenommen habe. Ich möchte in den Urlaub fahren. Und zwar am liebsten 2 Wochen. Ich möchte ganz unbedingt möglichst bald mit dem Fitnessstudio anfangen. Ich muss aber vorher noch 2 Ratenzahlungen beenden (bis September bzw. Oktober), Geld für das 2. Jahr Mieterverein zurücklegen und vllt. auch was für die Renovierung zurücklegen. Aktuell mache ich keine Zahnarzttermine – obwohl ich müsste – weil ich nicht weiß wie ich die Rechnungen begleichen sollte.

Klar.. man könnte jetzt sagen „Ist doch einfach!“ Gesundheit > Urlaub. Aber ne. Ich brauch den Urlaub. Ziemlich dringend. Und ich freue mich da sehr lange drauf und es schmerzt mich schon, dass ich Berlin dieses Jahr nicht sehen werde.

Das mit dem Fitnessstudio ist auch überhaupt nicht diskussionswürdig. Zum einen habe ich das so abgesprochen, dass ich (spätestens) im Oktober dabei bin. Es steht nicht zur Debatte. Das muss irgendwie funktionieren. Dass ich jetzt aktuell aber Hummeln im Hintern habe und das unbedingt ausnutzen möchte, sollte ich halt auch nicht ausbremsen. Also muss ich irgendwie einen Weg finden das ab September schon zu können. Man drücke mir die Daumen, dass z.B. Momox den Ankauf vollständig akzeptiert.

In meinem Kopf kreist also das Abnehm-, Sport-, Gesundheit-ist-doof-Thema Amok… während das Leben da draußen halt auch nicht die Schnauze hält. Ich habe Angst vor meinem Briefkasten. Meine finanzielle Situation nervt mich das erste Mal seit Jahren so richtig (und wäre vermutlich mit 2 Telefonaten entschärfbar… aber maeh…) und dann nerven diese Schmerzen auch noch und statt das es mit „hier nehmen sie Tablette X“ einfach erledigt ist… wirds halt kompliziert. Und das frustriert.

Zumal die Risikofaktoren in dem Fall alle auf mich zugetroffen hätten. Aber es seit 2 Monaten nicht mehr tun. Das ist sinngemäß wie Diabetes bekommen, obwohl man gerade angefangen hat auf Zucker zu verzichten. Ungerecht. Ätzend. Gnarr.

Da mir bei „Immer nur eine Sache“ der Haushalt etwas entglitten ist… habe ich gestern angefangen den genau an der Stelle in Angriff zu nehmen, an dem er sich mit dem Abnehmen überschneidet. Und wo auch keine Option ist das aufzuschieben. Küche kann man aufschieben. Dann benutzt man halt erst mal den Backofen. Aber ich kann „Klamotten tragen, auf die ich wirklich Lust habe“ nicht aufschieben, wenn ich drohe dran vorbei zu schrumpfen. ^^

Also habe ich den Kleiderschrank und sämtliche Kleidungskisten genommen, auf die Couch verfrachtet und neben dem Olympia-Schauen anprobiert. Jetzt gibt es einen großen Karton mit „zu groß, zu doof, kann weg“… einen vollen Mülleimer mit „abgeranzt, zerrissen, löchrig, unnötig“ (Schlafshirts oder Zuhause-Rumgammel-Shirts dürfen gerne auch zerfetzt sein… das stört ja nicht… aber jetzt kann ich die Shirts, die mir zu groß sind dafür nutzen und die Fetzen entsorgen. ^^) … Sicher 10 Hosen die darauf warten, dass ich wieder reinpasse… schön markiert mit Größenbemerkung und einer Vermutung ab wann ich da rein passen könnte… (Dauert nicht mehr lang <3), ein Fach mit eben erwähnten neuen Schlafklamotten, einen Stapel mit „dauert noch“ und einen größeren Stapel mit „dauert gar nicht mehr so lange“… Außerdem gibt es einen Koffer voller Wintersachen, weil da das Anprobieren gerade mal voll keinen Sinn macht. Aktuell scheitere ich daran, dass ich nicht weiß wie ich das jetzt perfekt in den Schrank verfrachte… und dass der Kleiderschrank so weit von den Olympia-Ausstrahlungen entfernt ist.😉 Aber da gibt es gleich ne Wettkampfpause (also zumindest was die interessanten Sachen angeht) und da könnte ich ja dann mal meine Kommandozentrale verlassen.

Anderseits muss ich heute auch noch ein wenig happy walken… damit mein Abendessen mehr als 58kcal umfassen darf… ich hatte heute Mittag keine Lust zu kochen.. und hab Fertigbaguettes gemacht. Die zerstören jede Bilanz. JEDE!

Ich kann also immer nur eine Sache. Und deswegen ist der „mehr bloggen“ Plan jetzt mehrfach gescheitert. Ebenso schläft der Buchblog, obwohl ich immerhin ab und an doch mal Bücher beende… mein Haushalt hat bald die Herrschaft übernommen… die Anforderungen von Außen erdrücken mich so vor sich hin… aber ein wenig Licht ist da… immerhin fehlt jetzt eine große Kiste im Kleiderschrank.😉

Montag.

Heute ist sicher erst Montag. Ganz sicher. Und weil heute Montag ist, hab ich das mit dem Bloggen auch gar nicht wirklich vergessen bzw. vernachlässigt (dran gedacht habe ich schon), sondern bin voll im Plan. 

Auch rein so von der Laune ist heute eher so ein Montag. Und überhaupt habe mich heute schon 3 oder 4x gefragt, ob wir nicht eigentlich Donnerstag haben. Oder vielleicht sogar schon Freitag. Und wenn ich nicht weiß welcher Wochentag ist.. wie soll ich dann wissen, ob ich schon gebloggt habe. ^^

Die letzten Nächte waren relativ schlafarm. Das lag zum einen an diesen bescheuerten Schwimmwettbewerben, die zu einer Uhrzeit stattfinden zu der andere bereits aufstehen oder schon arbeite… und zum anderen daran, dass ich auf dem Fußboden geschlafen habe. Mit dem Gedanken, dass eine harte Unterlage dieses Kreuz vllt. wieder gerade rückt. Das hat das Kreuz nämlich echt nötig.

Nachdem ich meinen Orthopäden angerufen habe und da auch direkt nach dem ersten Klingeln der Anrufbeantworter erzählte, dass sie im Urlaub sind… endete der Nachmittag gestern mit einem Aufenthalt in der Ambulanz… Ich habe dann gelernt was „Quaddeln“ ist… und war dann auch einigermaßen schmerzfrei… wobei es nie wirklich höllisch weh tat.. es ist mehr so nen ausstrahlender Druck und bei kribbelnden Händen und Füßen soll man halt mal wen drauf gucken lassen… Die Ärztin war super nett… die vielen Nadeln waren es nicht so… Ich wurde mit einem riesigen Sack voller Ratschläge nach Hause geschickt… und gestern war dann auch alles erst mal gut. Heute denke ich mir, dass der Infekt wohl wieder da ist und versuche ihn gerade mit Cranberry-Extrakt und Hagebuttentee zu ertränken. Es nervt so sehr. So sehr.

Statt diesen Blogartikel dann noch vor 22 Uhr zu beenden (da habe ich den angefangen ^^) bin ich dann doch noch mal raus gegangen. Bei Olympia gabs gerade quasi ne Sendelücke… und draußen warteten ein paar Pokemon. Wenn auch wirklich wenige. 

Meine Laune war danach ein wenig besser… jetzt bin ich jedoch ziemlich müde. Zu müde um den Plan „schwimmen gucken“ weiter zu verfolgen.

Immerhin ist jetzt wirklich Donnerstag. Ist doch Donnerstag, oder? ^^

Olympia.

Gestern hab ich euch nicht vergessen. Gestern war ich nur sehr, sehr lange unterwegs. Und hatte einen wunderschönen Tag❤

Zuhause angekommen musste ich mich dann um Olympia kümmern. Ich bin da ziemlich verrückt was so Events angeht… und habe mich schon ein klein wenig geärgert, dass ich ausgerechnet am ersten Tag nicht vorm TV sitzen kann…

Auch den heutigen Tag habe ich weitestgehend mit Olympia verbracht und da die Übertragungen noch eine Weile gehen, werde ich das auch noch ein paar Stunden tun. Heute habe ich mir einen eigenen Plan erstellt. Mit den Sportarten die ich verfolgen möchte… markiert mit den Medaillenentscheidungen. Falls ich jetzt irgendwelche Termine ausmachen muss, kann ich die ganz geschickt um die wirklich wichtigen Dinge herum planen.😉

Bei der Gelegenheit habe ich direkt auch 3 Verabredungen auf nach Olympia verschoben. Das mag wirklich verrückt wirken, aber ich mag so Veranstaltungen einfach sehr gerne. 

Außerdem ist es vermutlich die letzte Olympiade, die so großartig ausgiebig im (kostenfreien) TV und Internet zelebriert wird. ARD und ZDF haben ab 2018 keine so umfangreichen Senderechte mehr. Wenn überhaupt.

Vorhin habe ich bereits getestet, ob ich neben einem Livestream weiter meinen Happy Walk machen kann. Jau. Geht.

Körperlich bin ich nicht völlig fit… Zum einen habe ich mir nen Harnwegsinfekt eingefangen… zum anderen ist mir zeitgleich ein Lendenwirbel rausgeflogen. Das war schmerztechnisch ziemlich mühsam zu trennen, aber ich glaube mittlerweile, dass der Infekt sich tatsächlich in Luft aufgelöst hat und die verbliebenen Schmerzen „nur“ vom Wirbel kommen. Da hoffe ich ja ehrlich gesagt auf Spontanheilung. Meinen Orthopäden erreiche ich ja so schlecht… 

Jedenfalls funktioniert Abnehmen und Sport auch ohne vor die Tür zu gehen. ^^ Lediglich eventuelle Einkäufe muss ich vor 13 Uhr (täglicher Sendestart) legen… Eventuelle Amtstermine (die Frau lässt sich wirklich lange Zeit.. was mich ja nicht weiter stört, nur ein wenig verwundert) finden ja wenn eh morgens statt. 

Jetzt werde ich noch eine Meile laufen… während dann gleich Beachvolleyball anfängt. Könnte gerade echt schlimmer sein. ^^

WMDEDGT – 08/16

Frau Brüllen hat wieder gefragt.

13.30 Uhr 
Mir fällt auf, dass ja heute der 5. ist…. und dass das eine ziemlich einfache Option ist um einen Blogartikel zu generieren. ^^ Nehme ich doch mal dankend an. 

Mein Wecker hat um 9:45 Uhr geklingelt. Pardon. Vibriert. Ich lass mich vom FitBit Armband wecken. Das ist überraschend effektiv und dabei sehr entspannt, weil mich kein Krach aus dem Schlaf schreckt.

Statt aufzustehen habe ich dann noch gelesen und ein gar nicht mal so super tolles Buch beendet. Allerdings kann man von nem Porno (und nichts anderes war das) auch nicht allzu viel erwarten denke ich. ^^ Aber ab und an muss das halt sein. 

Vom Bett aus noch ein wenig im Forum gelesen… und um 11.30 Uhr bin ich dann aufgestanden.

Ganz nach Olga Ordentlich  habe ich in der Zwischenzeit mein Bett gemacht, mich einigermaßen hergestellt (das zurecht machen als würde man rausgehen wollen finde ich zum zu Hause bleiben auch einfach sehr unbequem), gelüftet, Spülmaschine aus- und wieder eingeräumt, die Spüle gesäubert, Kaffee gekocht und Frühstück gemacht. 

Außerdem habe ich 10 Dinge gleichzeitig angefangen und weil alles gleichzeitig, hat das jetzt auch gedauert. Olympia-Zeitplan angeschaut, Hin- und Rückfahrt für morgen gecheckt, ein wenig im Forum gelesen, ein paar Pokemon weggeschickt.. und so Sachen halt. Auch den Blogartikel hab ich nicht am Stück geschrieben… Hat jetzt fast ne Stunde gedauert. ^^ Jetzt werde ich ein Stündchen zocken… und danach mal Wäsche anwerfen und mit der Salsa anfangen oder so.

23.00 Uhr

Mir fällt auf, dass ich dieses „laufend aktualisieren“ irgendwie verpennt habe… und das obwohl ich jetzt eigentlich schon in der Wanne sitzen wollte… und dann quasi sofort schlafen… aber vor der Wanne muss ich noch dringend die Küche aufräumen.. und überhaupt wird es dann wieder später als geplant und der Wecker geht viel zu früh und überhaupt… 

Was hab ich die letzten Stunden so getrieben?  Zugegeben da ist irgendwo eine Lücke im Zeitplan… ich weiß nicht genau was ich angestellt habe, aber um kurz vor 16 Uhr habe ich beschlossen, dass ich doch noch einkaufen gehen muss, weil mir die Tomaten für die Salsa fehlen. Wo ich dann schon mal draußen war, habe ich noch eine kleine Pokemon Runde gedreht.. und bin anschließend einkaufen gegangen. Das ganze hat etwa 1,5 Stunden gedauert…

Anschließend habe ich dann angefangen für die Salsa rumzuschnibbeln und als die dann vor sich hin blubberte, habe ich selbst noch gekocht. Das hat alles sehr viel länger gedauert als ich dachte.. und so gab es dann erst sehr spät quasi Mittagessen. So um 20 Uhr. Das führt immerhin dazu, dass ich jetzt auch noch sehr satt bin… Praktisch. ^^

Danach habe ich ziemlich ausgiebig gezockt… weil mich das in der Küche stehen echt müde gemacht hat… und sowieso der Wurm drin ist…

So. 23:55 Uhr.

Ich hab noch mal kurz die Küche gemacht. Spülmaschine läuft. Jetzt auch das Badewasser. Voll spannender Tag.😉