Es fehlt mal wieder, nach wie vor, immer noch, gefühlt ewig… Die Person die man zwischendrin einfach antexten kann. Der man sagen kann: Hey.. ich hab das und das geschafft… ohne sich zu fragen ob das übertrieben ist. Die Person die dann auch noch antwortet. Und selbst wenn es „kopftätschelnd“ ist, so wie „er“ das früher immer gemacht hat. Belächelnd, niedlich findend. 

Diese Lücke in mir ist so groß und sie so tut so weh. So stelle ich mir einen unerfüllten Kinderwunsch vor. Diese Sehnsucht. Dieses Warten. Wünschen. Hoffen. Wollen. Nicht bekommen. Nicht bekommen können.

Es wäre wohl sinnlos in meinem aktuellen Zustand zu hoffen, dass sich daran was ändert. Wie auch? Wo zwischenmenschliches doch eh schon so kraftraubend ist. Wo meine Ausstrahlung im Moment im besten Fall „müde“ ist. Farblos. Kraftlos. Wo ich all meine Energie für mich selbst benötige und verwenden sollte. Wo ich nicht mal weiß was genau ich nun brauchen würde. 

Aber ehrlich gesagt… übersteigt es meine Vorstellungkraft völlig, glücklich zu sein ohne diese Lücke gefüllt zu haben. Schon immer übersteigt es meinen Verstand. Ich kann nicht alleine sein. Ich will nicht alleine sein. Ich bin alleine nicht glücklich.

Und immer wieder versuche ich es zu verhindern. Stolpere in Notlösungen. Sinnlose, schmerzhafte Notlösungen. Sauge sie auf. Jede Bestätigung die ich kriegen kann und stehe mir selbst dabei noch massiv im Weg. Und vllt. ist das auch ganz gut so. Vllt. wäre es viel schmerzhafter, wenn ich ständig so weit gehen würde, wie die Sehnsucht es verlangen würde. Wenn ich so weit gehen könnte. Wenn meine Hemmschwelle mich nicht davon abhalten würde. Vllt. würde es mir nachhaltig schaden. Vllt. könnte ich irgendwann nicht mehr in den Spiegel schauen. Und wenn wir ehrlich sind, dann reichen auch diese paar Notlösungen schon aus um es eher schlimmer als besser zu machen. Unausgereift. Einseitig. 

Aber im Endeffekt tut schon das drüber nachdenken weh. Das drüber reden. Das sehen der hypothetischen Möglichkeiten.

Und jetzt im Moment, da würde mir das Kopf tätscheln von damals völlig reichen. Da würde es mir im Traum nicht einfallen mich über zu wenig Zeit zu beschweren. Aber auch das wäre wohl nur eine Notlösung.

Advertisements