Ein Punkt auf meiner Liste ist ja auch die Gemüsekiste. Und weil ich ja nun seit diesem Monat nicht mehr von der Tafel versorgt werde, wird es Zeit darüber nachzudenken woher mein Obst und Gemüse nun kommen soll. 

Das nächstliegendste wären da natürlich Angebote aus den jeweiligen Discountern und Supermärkten. Weil halt auch einfach günstiger. Was bisher halt auch so ist und wohl solange so sein wird, bis ich mich entschieden habe. ^^ Warum genau ich mir jetzt in den Kopf gesetzt habe mir eine solche Kiste zu besorgen weiß ich ehrlich gesagt gar nicht. Schätze mal Extrafruity ist Schuld. (Btw. eine Suchfunktion auf deinem Blog wäre gar großartig… ich musste jetzt erst mal Google beanspruchen um die Gemüsekisten Artikel zu finden :D)

Die Frage die sich da halt erst mal stellt: Ist das finanziell machbar. Der Anbieter, der sich hier in meiner Umgebung als einziger Anbieter finden lässt, wenn mich jetzt nicht alles täuscht (Die Recherche ist ne Weile her… und ich hab mir danach nur den Namen gemerkt… weils halt auch nen guten Eindruck macht finde ich.) hat einen Mindestbestellwert von 15€ + 6€ Pfand für die Kiste (einmalig beim 1. Mal) + Lieferpauschale von 2,85€ pro Lieferung. Sprich… bei regelmäßiger Nutzung wären das dann etwa 18€… für eine Kiste. Die Auswahl ist dabei gigantisch. Und wenn ich das jetzt richtig verstanden habe… schließt man da auch kein Abo ab… sondern bestellt jede Kiste einzeln nach Bedarf. Was ja schon mal wirklich praktisch wäre. Auch kann man sie ziemlich frei selbst zusammen stellen. Es gibt zwar Saisonkisten-Vorschläge… aber im Warenkorb lassen diese sich dann frei bearbeiten. Sprich man kann das 1kg Bananen in 0,25 kg ändern…. etwas streichen was man nicht mag, oder etwas aus dem gesamten Sortiment hinzufügen. Im Endeffekt muss man halt eben auf 15€ kommen. Das ist schon alles echt schön… und natürlich auch alles regional. 

Doch die erste Frage die sich hier dann wie erwähnt stellt: Kann ich das bezahlen?

Die etwa 18€ würden vom Lebensmittelbudget von 80€ abgehen. Ich habe mir dann gestern mal die Mühe gemacht und meine Kassenzettel rausgesucht (die ich noch gefunden habe) und geschaut was ich im letzten Monat so für Obst/Gemüse bezahlt habe) und das war dann doch eindeutig weniger. Nämlich ganze 4€. Was aber zum Großteil wohl auch noch an der Tafel liegt. Diesen Monat bin ich immerhin schon bei 8€ angelangt. Vermutlich wäre es machbar. Weil ich es ja eh ausgebe. Warum nicht also für die Kiste….  Aber vermutlich dann eben nur einmal im Monat. Weil SO viel Gemüse/Obst esse ich halt einfach auch nicht, dass ich mit verbliebenen 44€ über die Runden käme, wenn es 2 wären… 😉

Ich habe mir dann mal als Grundlage die Kiste „Halbe Halbe“ herausgesucht. (Die jede Woche ein anderes Sortiment vorweist.) Die Menge von Bananen und Nektarinen halbiert und um wieder auf 15€ zu kommen die Süßkartoffeln hinzugefügt. Wobei ich beim Basilikumtopf noch überlegen würde… denn hier steht noch einer. ^^ Der halbtote. Hält sich super. ^^

BiokisteMit dieser Kiste wäre ich dann auch wirklich zufrieden denke ich. 

Stehen wir nun vorm nächsten Problem und der nächsten Frage. Eigentlich sinds sogar mehrere. Wenn das dann hier ankommt… wie lange hält das & und in welchem Zeitraum will es vernichtet werden? Ich mein die Tafelsachen waren alle schon angeschlagen. Demnach war da einiges am nächsten Tag nicht mehr verwendbar (Erdbeeren starben innerhalb von wenigen Stunden)… manches hielt sich noch ne ganze Woche. Ich gehe aber mal von aus, dass die Biosachen nicht sonderlich haltbar gemacht werden? Also… wie schnell muss ich das essen? 😉

Und wenn es schnell gehen muss… was mach ich dann den restlichen Monat, wenn mein Obst/Gemüse-Budget quasi erschöpft ist? Ihr versteht die Problematik?

Ich könnte dann natürlich einfach eine gesunde Woche einlegen. Und den Rest der Zeit… irgendwie anders essen. Wobei ich wie gesagt eh nicht SO viel Obst und Gemüse verwende… Was ich natürlich ändern sollte. Ich weiß. Vielleicht nutze ich die Kiste dann? So wie ich das Obst/Gemüse Zeugs der Tafel ja auch genutzt habe. Und diesmal wenigstens auswählen könnte! Und die Mengen bestimmen könnte… Sprich nicht 2kg Tomaten auf einen Schlag…

Aber ich rotiere da immer noch ein wenig…Deswegen wäre ich euch diesmal über viel Feedback sehr dankbar! Generell Gedanken dazu… oder Erfahrungen mit den Biokisten. Bezüglich Haltbarkeit  und Verarbeitung. Oder einfach was euch dazu einfällt. Ein wenig Feedback wäre wirklich sehr sehr schön 🙂

Danke!

 

Advertisements