Ein mieser Monat für die Bücherliste…

Sebastian Fitzek – Amokspiel

Ich hatte es nicht ganz so wirr im Kopf. War aber lang genug her, so dass ich nicht mehr alles wusste… und somit wars glatt spannend. ^^ Ist aber auch das einzige Buch, welches ich im Monat tatsächlich vollständig gelesen habe. Bin auch nur fertig geworden, weil ich halt beim Arzt saß. 

Nick Hornby – A long way down

Auf dem Weg zu Papa angefangen… weil halt ne ganze Weile Bus fahren und so. Und ich mags immer noch… und werde es hoffentlich auch schnell weiterlesen.  ^^

Hörbücher

Habe mich durch E.L. James – Shades of Grey durchgequält. Das Hörbuch war wirklich, wirklich anstrengend. Aber ich wollte es halt auch nicht lesen. 😉 Die Story an sich fand ich dabei noch okay. Die Stimme und die ständigen Wiederholungen am Ende einer Email waren allerdings sehr ätzend. 

Es ist hochgradig kitschig. Ja. Und Menschen die seit Jahren SM praktizieren können hier sicher nur müde lächeln. Aber ich denke trotzdem, dass die Bücher teilweise einen guten Dienst geleistet haben. Ein wenig Aufklärung betrieben, dass es über Blümchensex hinaus noch etwas anderes gibt. Und das nicht unbedingt teuflisch ist. Klar, wird es jetzt sicher auch diejenigen geben die denken, dass Handschellen und ein wenig Hintern versohlen direkt richtig böse sind, aber jeder Mensch mehr, der sich ein wenig über seinen Tellerrand hinaus informiert ist schon mal ganz gut. 😉 Funktioniert natürlich auch nur, wenn man die kleine Horizonterweiterung nutzt um sich danach selbst weiter zu informieren.. ^^

 

Habe Gut gegen Nordwind von Glattauer auch als Hörbuch eingeatmet. Auch hier: Endlose Liebe.  ❤

Advertisements