Fleißiger Monat… Jawohl… Und sogar die Bücherchallenge beendet. Yeah. 😀 Und gleich nach diesem Artikel werde ich dann die Seite für die nächste Challenge fertig machen…

Nick Hornby – A long way down

Durchgelesen. Und ja es hat mir immer noch gefallen. Auch wenn ich einige Stellen quer gelesen habe, weil ich Jess dann doch nicht immer ertragen habe. Und auch wenn das große „Boah… toll“ nicht mehr existiert (Das haben jetzt die Glattauer übernommen… ;)) es ist immer noch ein tolles Buch.

Sebastian Fitzek – Die Therapie

War mir um es super zu finden echt zu viel Chaos… Also es war schon gut, aber ich würde Fitzek jetzt nicht so hochjubeln wie es viele andere tun. Dafür ist er mir doch immer wieder zu absurd… zu weit hergeholt. Es passiert einfach zu viel… Also ja spannend, aber in meinen Augen kein Meisterwerk.

Sebastian Fitzek – Der Seelenbrecher

Vor mehreren Jahren hatte ich das Buch angefangen und war nicht über die ersten Seiten hinaus gekommen. Weil ich dachte es wäre „zu viel“ und „zu grausam“. Hätte ich doch mal weitergelesen. Denn nach dem Anfang war es zwar überaus spannend, aber bei weitem nicht so schlimm wie ich erwartet hätte. Von den 3 Fitzek die ich bisher gelesen habe auch der beste denke ich.

Natsuki Takaya – Fruits Basket 1-23

Bäm. Endlich geschafft. Und so viel geheult. Wirklich so toll und so großartig und so herzzrreißend. Und ja, ich freu mich, dass ich es endlich gelesen habe 🙂 Einmal angefangen ging das dann auch echt schnell… Grafikkarte sei Dank ^^

Elizabeth Gilbert – Eat, pray, love

Beim Plasma angefangen und auch schon halb durch. 🙂

Hörbücher

Moritz Matthies – Voll Speed

Das war echter Zufall… hätte die liebe @shivasam_ nicht erzählt, dass sie gerade „Ausgefressen“ hört, hätte ich gar nicht dran gedacht mal in der Onleihe zu schauen… (Mir fällt dabei auf, dass ich im Mai noch mit „Ausgefressen“ beschäftigt war, aber nie erzählt habe, dass ich es auch zu Ende gehört habe…. hab ich aber. ^^) aber da war es dann tatsächlich auch verfügbar. Und ich fand es genauso wie seinen Vorgänger wirklich, wirklich lustig. Christoph Maria Herbst ist einfach ein unglaublich guter Sprecher! Vermutlich wäre auch das Buch nur halb so lustig, wenn man es lesen würde…

Vina Jackson – 80 Days – Die Farbe der Lust

Nach Shades of Grey ist das hier eine wahre Wohltat gewesen. So viel erwachsener. So viel realistischer. Ich war ganz überrascht, als es dann plötzlich vorbei war. Wegen meinem Hormonstatus, werde ich aber ein wenig mit den Fortsetzungen warten. ^^ Hier war das einzige Problem, dass es die deutsche Synchronstimme von Bella ist… und ich genau deswegen die Twilight-Filme auf Englisch gucke ^^ Man gewöhnt sich aber recht schnell dran. Auch an die Männerstimme, die wirklich angenehm ist. Allerdings ist es anstrengend, wenn sie jeweils ihre Stimmen verstellen um männlich/weiblich zu klingen. Sowas hasse ich wirklich wie die Pest… 😉

Benjamin Lebert – Crazy

Angefangen und dann festgestellt, dass es eine unvollständige Ausschnittlesung ist. Also lese ich das Buch lieber. ^^

Stephenie Meyer – Bis(s) zum ersten Sonnenstrahl

Angefangen und nicht abgebrochen. 🙂 Eigentlich ja sogar schon durch. Aber heute ist ja September, ne? 😉

Advertisements