Vor einer Weile hat mich eine Freundin angeschrieben und gemeint „Hey, wäre das nicht was für dich?“ und sie verlinkte mir die Bewerbungsseite für die Rezensionsexemplare der Wannenbücher. Es war der letzte Bewerbungstag und ich habe es tatsächlich geschafft es nicht zu prokrastinieren und sofort ausgefüllt. Dann habe ich da ehrlich gesagt nicht mehr dran gedacht und tada… heute war es im Briefkasten. Mein Wannenbuch.

Erster Eindruck, erste Meinung (02.10.13):

Ich lese gerne in der Wanne. Ach was sag ich, ihr wisst doch, dass ich fast nirgendwo sonst lese…. Und trotzdem ist es auch irgendwie immer, jedes Mal wieder nervig. Arme angestrengt über Wasser halten, nasse Hände ständig abtrocknen und feucht wird es meistens trotzdem. Gut, wirklich zerstört habe ich noch kein Buch, aber es könnte durchaus entspannter sein. 

Da bietet sich ein Wannenbuch doch wirklich an. Die 8-seitigen Wannenbücher sind aus abwaschbarem Plastik hergestellt und etwa so groß wie eine CD-Hülle. Damit sind sie sowohl handlich als auch nahezu unkaputtbar. 😉 Ein schwimmendes Buch ist wirklich ein lustiger Anblick…

2013-10-03 02.08.34Wie ihr seht hab ich mich für „Wortgefecht und Zahlenzauber“ entschieden. Eine brandneue Version der Wannenbücher. Ein kleines Gehirnjogging-Buch welches verspricht einen 15min in der Badewanne zu beschäftigen. 

Das 15min-Versprechen gilt übrigens für alle Bücher der Wannenbuch-Reihe. Ich finde es jedoch nicht so positiv, dass ich es „Versprechen“ nennen wollen würde 😉 Ein Buch welches man in 15 Minuten durchlesen kann ist zwar in einem Wannengang erledigt und man muss es nicht unterbrechen. Es bedeutet aber auch, dass man für jedes Mal baden ein neues Buch braucht. 

In meinem Fall ist das jetzt jedoch nicht so, denn ich habe es tatsächlich nicht geschafft die 10 Übungen in 15 Minuten zu schaffen. Weil mein Zeitgefühl ja jetzt nicht so herausragend ist habe ich mir für die Überprüfung sogar ne Stoppuhr geschnappt. Nach 15 Minuten hatte ich 5 von 10 geschafft. Die Übungen sind dabei sowohl abwechslungsreich als auch unterschiedlich schwierig und haben mir wirklich gut gefallen. Ich kann mich also auf ein weiteres Bad mit dem Buch freuen. 

Abschließende Kritik (08.10.13):

Nachdem nun auch das 2. Bad hinter mir liegt und ich das gesamte Buch beurteilen kann, werde ich euch hier meine abschließende Meinung präsentieren. 🙂

Zuerst einmal: Ich habe auch nach weiteren 15 Minuten nicht alle Aufgaben gelöst. Ich komme auf 7 von 10. Dabei mag ich Rätsel an sich sehr gerne und bin da auch nicht wirklich ungeschickt bei. In dem Fall finde ich die 15 Minuten sehr optimistisch, was ich persönlich aber wie oben erwähnt gar nicht so schlecht finde. 

Für 2 Aufgaben hatte ich schlicht keine Zeit. Bei der dritten komme ich einfach nicht auf die angegebene Lösung und bin mir nun nicht sicher, ob es an mir liegt, oder an der Lösung. 😉

Ich hätte mir hier (Aufgabe 3) gewünscht, dass die Lösung nicht nur in Worten angegeben wird, sondern eine gezeichnete Lösung vorliegt. So kann ich es zwar nachlesen, aber es hilft mir nicht dabei meinen Fehler zu finden, was mich wirklich sehr! ärgert.

Ein wenig skeptisch was die Lösung angeht bin ich auch, weil es bei Aufgabe 2 bereits einen Fehler im Lösungsteil gibt. Im dort angegebenen Text fehlt ein Wort, welches in der Übung eindeutig vorkommt. Das fällt hier zwar nicht ins Gewicht, weil man trotzdem weiß, dass man Recht hat, aber es ist auf jeden Fall ein überflüssiger Schönheitsfehler. 

Ebenso hätte ich mir bei Aufgabe 9 eine genauere Anleitung gewünscht. Ich musste in die Lösung schauen um zu sehen, dass mehr erlaubt ist als ich dachte. 

Trotz dieser 3 Makel finde ich das Buch speziell und die Idee generell aber wirklich toll. Es lässt sich gut halten, trocknet schnell und auch das Design ist angenehm unaufdringlich. Das Buch lässt sich auch bei schlechtem Licht (mein Bad ist nicht sonderlich hell ^^)  gut lesen und bringt mir in diesem Fall auch ein 3. Mal noch Freude.

Ob die Zeitschätzung auch bei den anderen Büchern zu optimistisch ist und man länger etwas von hat kann ich natürlich nicht sagen. 

Neben dem Gehirnjogging gibt es bisher auch 2 Krimis, 2x Reisewissen, einen Roman, „Goethe erotisch“ und sogar ein Yoga-Buch im Sortiment. Bisher keine große Auswahl, aber dafür breit gefächert. Das Yoga-Buch ist sogar mit Entspannungsmusik erhältlich.

Ich könnte mir auch eine Zitat-Sammlung vorstellen. Mit Sprüchen des Tages, oder ähnlichem. Wo man eben bei jedem Wannengang nur einen von liest und sich daran erfreut. Selbstverständlich mit dem Thema „Entspannung“. 😉 Was die Reisewissen-Bücher angeht würde ich mir auch noch andere Länder wünschen.

Mit 6,95€ pro Buch kosten sie jetzt nicht die Welt, da sie aber quasi Einweg-Produkte sind (Wer liest ein kurzes Buch häufig hintereinander?) ist es schon eine Hausnummer. Zumindest für mich mit dem ewigen Pleitegeier ist das keine „mal eben“-Investition. 

Vielleicht ist es aber eine Idee sich mit Freundinnen zusammen zu tun, die auch eine Badewanne haben, den Kauf der Bücher zu verteilen und diese dann rotieren zu lassen. Denn witzig ist die Idee auf jeden Fall und selbst wenn nicht jedes Bad mit einem unkaputtbaren Buch gekrönt wird, so ist es durchaus schön wenigstens hin und wieder die Arme nicht angestrengt hochhalten zu müssen. 🙂 

Auch als witzige Geschenkidee eignen sich die Bücher meiner Meinung nach ganz gut. 

Die Bücher erhaltet ihr hier im Shop. Wir Tester haben auch einen 15%-Gutschein-Code bekommen, den wir weitergeben dürfen und der bis zum 01.12.13 gültig ist. Ab einem Bestellwert von 15€. Solltet ihr Interesse an einer Sammelbestellung (Ich denke darüber nach das ein oder andere Weihnachtsgeschenk zu kaufen) oder einem Gutschein haben, sagt doch einfach Bescheid. 🙂

Advertisements