1. Was hat dich zuletzt dazu gebracht, laut loszulachen?

Der Fuchs an der Jacke von einem Herren in der U-Bahn. Okay, das war nicht wirklich laut, weil U-Bahn, aber wäre ich zu Hause gewesen, wäre es laut gewesen. Ganz bestimmt. Und wieso das so war? Das ist mir jetzt zu lang 😉

2. Mal Schlüssel, Geld(beutel) und Handy außen vor gelassen – gibt es etwas, das du immer mitschleppst, wenn du die Wohnung verlässt?

So fern ich es nicht vergesse natürlich mein Ipod! Und ich gehe genauso selten ohne Buch vor die Tür. Und wenn ich etwas davon vergesse meistens direkt beides und das ist dann mein persönlicher Tiefpunkt des Tages, der Woche, des Monats.

3. Du darfst einer beliebigen Person – egal ob noch lebend oder schon tot, real oder fiktiv – eine Frage stellen. Wen fragst du; und was?

Skulduggery Pleasant. Ob er mich in Magie unterrichten kann. Ich hab da großen Bedarf und mein Talent setze ich einfach mal voraus.

4. Und was sollte dich unbedingt mal jemand fragen?

Uff… Fragen fallen mir da einige ein. Wie möchtest du die Welt ändern? Was würdest du wirklich gerne mal tun? Aber was bringen die Fragen, wenn ich da selbst keine Antwort drauf habe? Oder wenn man zwar gefragt wird, es sich dann aber nix ändert?

5. Ab heute bis in alle Ewigkeit nur noch ein Dessert – welches wählst du?

Ich fahre im Moment total auf das Tiramisu-Eis in meinem Gefrierfach ab. Ich denke damit könnte ich wirklich sehr lange überleben. Wobei die Himbeer-Joghurt-Bombe von Mama auch sehr gut war…

6. Was ist dir wichtiger: der Weg oder das Ziel?

Gerade hab ich den Artikel hier zwischengespeichert und eine Kurzgeschichte von René Sydow gelesen, und dann endet die mit „Nicht der Weg ist das Ziel, sondern die Frage ob es sich lohnt.“ Gefällt mir irgendwie. Beantwortet das hier wohl auch. Irgendwie.

7. Hast du gerade einen Ohrwurm? (Welchen denn?)

„Rennen und Stolpern“ von Jupiter Jones. Ganz großartig.

8. Stehen deine Bücher (sofern du welche besitzt) geordnet im Regal? Nach welchem System? (Ich gebe es zu, die Frage ist purer Eigennutz, weil ich dringend mal ein Ordnungssystem für meine bräuchte.

Sie stehen und liegen in einem sehr unbefriedigenden System. Zur näheren Erläuterung: Ich besitze 3 Bücherregale. 1x im Schlafzimmer, 2x im Wohnzimmer. Ich besitze aber auch etwa 3x so viele Bücher wie in diese Regale passen. Also hab ich dann mal die Bücher die ich wirklich, wirklich gern mag und die hübsch sind! ins Wohnzimmer gepackt. Die sieht hier ja jeder. Die ganz netten, aber nicht so hübschen/wichtigen stehen im Schlafzimmer. Dann hab ich noch 1 Kiste mit Büchern von denen ich nicht weiß ob ich sie jemals wieder lesen mag. Und 1 Kiste mit Büchern die ich bei meinem Papa mitgenommen habe. (Die Bücherkisten von Oma klammer ich hier mal aus, denn es sind nach wie vor einfach nur Kisten… unsortiert.)

Innerhalb der hübschen/unhübschen hab ich die Bücher dann ursprünglich mal nach Genre sortiert gehabt.. das ist mittlerweile aber ein wenig verloren gegangen. Platzmangel. Deswegen liegen da jetzt auch Bücher quer drin. *seufz*

Sie sind aber auf jeden Fall nach Autor sortiert und wenn es Reihen/Serien gab, dann nach Reihenfolge. Logische Reihenfolge! Nicht Erscheinungsjahr!

Und ein Regalbrett ist nur für die Challenge reserviert. 🙂

9. Dein Lieblingskleidungsstück?

Oh. Ich denke im Moment ist meine dunkel lila Cordhose da ganz weit oben im Rennen. Vielleicht auch, weil sie kurz vorm Exitus steht. Generell mag ich aber im Moment auch meine neu gekauften Basic-Shirts sehr gerne… *grübel*

10. Und sonst so?

Hab ich keine Ahnung welche 10 Fragen ich selbst stellen soll. 😉 Und ob die dann überhaupt jemand beantwortet oder sie dann einfach ignoriert werden. Was ich dann sehr traurig fänd, weil ich ja so viel Zeit dann mit dem Erfinden verbracht habe…

Dann wollen wir mal…

1. Wenn es einen Buch/Film Hype gibt… folgst du dem dann sofort? Oder wartest du bis du dich mit beschäftigst? Oder ignorierst du es gar ganz?

2. Welche war deine erste eigene CD? Und würdest du sie jetzt immer noch mögen?

3. Hand aufs Herz. Welchen „Promi“ magst du wirklich? Warum?

4. Der Klassiker. 1000€, einfach so. Was tust du damit? (Mir fällt an dieser Stelle auf, dass ich damals bei dem „Was würdest du mit so viel und so viel und so viel Geld machen Dingen gar nicht mitgemacht habe, obwohl ich es eigentlich unbedingt wollte…)

5. Auf ewig nur noch ein Urlaubsziel. Wohin geht es?

6. Und könntest du dir vorstellen alleine in den Urlaub zu fahren? Und egal was du sagst: Warum?

7. Das Lieblingsgericht aus deiner Kindheit. Magst du es heute noch?

8. Mit welchem Buchcharakter möchtest du mal einen Kaffee trinken? Meinetwegen auch Kakao oder Bier. ^^

9. Wolltest du früher etwas lernen, was du dann nie gelernt hast und jetzt bereust?

10. Und weil ich Katjas total eigennützige Buch-Sortier-Frage so toll fand. Ablage! Wie sortierst du deinen Papierkram? Alles in einen Ordner Register? Viele Ordner? Jedes Jahr neu, oder sammeln bis der Ordner platzt?

Und wohin werfe ich das nun? Ich würde es ja zu gerne Katja zurück werfen. Aber ob sie da schon wieder Lust zu hat? ^^
Ansonsten wären da noch.. Extrafruity (ich bin mir nie sicher, ob du wollen würdest, dass man deinen Namen verwendet.. *grübel*, die Laborfee (Ich find das toll, du gefälligst auch!), Wortmagie & Wupperwasser (damit sie endlich mal wieder bloggen), Miko (weil es mich einfach interessiert und sie in der selben Kategorie in meinem Reader steht wie die anderen ;)), Sab (weil einfach ist so <3) und FrolleinKeks (damit ich hier noch mal ihren Kalender erwähnen kann, an dem ihr teilnehmen sollt ;))

So genug. Irgendwer davon hat doch sicher Erbarmen. 😉

Advertisements