Ausnahmsweise mal bei Nele  (Namensfrage geklärt :D) gefunden. 😉

1. Ich nutze selten 2x hintereinander dasselbe Duschgel. Selbiges gilt mittlerweile auch für Shampoo. „Ich habe selten so viel auf dem Badewannenrand stehen sehen.“, habe ich letztens noch gehört. Im Moment versuche ich das ein klein wenig zu reduzieren, aber ich schätze 2-3 verschiedene werden es immer bleiben. Manchmal stelle ich, wenn ich Besuch bekomme das Duschgel nach vorne, welches ich am schnellsten leer haben möchte, in der Hoffnung, dass sich der Gast bedient. 😉

2. Ich bin irrsinnig schlecht im Geschenke annehmen. Also so richtig. Meistens ist es mir dann so unangenehm, dass ich vor lauter Aufregung das „Danke“ vergesse. Selbst wenn es nur um nen Kaffee geht oder so. Wenn ich das „Danke“ dann nachreiche fühle ich mich mies, weil ich es vorher vergessen habe. Und obwohl ich unglaublich gerne Geschenke bekomme oder zum Kaffee eingeladen werde ist es jedes Mal wieder ein Krampf ob ich das jetzt annehmen darf/kann/soll oder nicht. Im Gegensatz dazu verschenke ich aber unglaublich gerne (häufig über meine finanziellen Möglichkeiten hinaus) und sage dann den Beschenkten immer, dass sie sich keinen Kopf machen sollen. 😉

3. Ich hab immer Probleme damit gehabt mir mein Alter zu merken, wenn ich gerade Geburtstag hatte. So kam es, dass ich mal im Kino stand und knall rot wurde, weil ich dachte, dass ich lügen würde, wenn ich behaupte, dass ich 16 bin. Die Kontrolle brachte dann die Gewissheit, dass ich tatsächlich in den Film darf. ^^
Jetzt bei 29 ist das merkwürdigerweise nicht mehr so. Ich habe mein Alter nie falsch gesagt und auch nie falsch irgendwo angegeben. Als wäre es nie anders gewesen.

4. Ich kann mir Geburtstage von Freunden ganz gut merken. Ich weiß allerdings nie in welchem Jahr sie geboren sind. Also wie alt sie sind. Auch bei meinen Ex-Freunden muss ich immer nachschauen, weil ich mir den Jahrgang absolut nicht merken kann.

5. Wenn in Sendungen Internetadressen genannt werden, besuche ich sie meistens sofort. Sofern sie mich interessieren. Weil das vermutlich auch alle anderen tun, ärger ich mich dann, wenn die Seite hängt, überlastet ist oder direkt ganz zusammenbricht.

6. Wenn ich bei jemandem einen längeren Kommentar schreibe, ihn absende und dann die Seite abstürzt, schreibe ich ihn fast nie noch mal neu. Meistens schreibe ich dann gar keinen. Also nicht mal einen kürzeren. Selbiges gilt für Blogartikel die WordPress frisst, oder die irgendwo verschwinden. Weil ich nie dieselben Worte finde wie ich ursprünglich genutzt habe.

Die folgenden Punkte hätte ich 1:1 von Nele übernehmen können, aber ich formuliere sie dennoch mal neu und nutze eigene Beispiele 😉

7. Ich muss genauso wie sie alles von vorne anfangen! Bei Büchern und Hörbüchern muss ich immer den Anfang der Reihe haben, bevor ich mich mit den anderen beschäftige. Völlig unabhängig davon, ob die im direkten Zusammenhang stehen, oder ob sie losgelöst von der Story sind. Ich weiß z.B. dass bei 80 Days Band 4 und 5 nix mehr mit 1-3 zu tun haben, aber ich würde niemals jetzt Band 4 hören. 
Das gilt auch bei Filmen. Weshalb ich noch nie alle X-Men gesehen habe, genauso wenig wie die Bourne-Trilogie. Oder viele, viele andere Filme.

8. Richtig nervig ist es übrigens bei Serien. Die fange ich natürlich auch von vorne an. Und wenn dann mal ein wenig Pause war bis zum nächsten Staffelstart, dann muss ich auch WIEDER von vorne anfangen, weil ich den Rest „vergessen“ habe. So geht mir wenigstens nie der Serienstoff aus. *hust*
(Auch das gilt für Bücher. Wenn ich ein Jahr auf ne Fortsetzung warte, lese ich vorher noch mal alle anderen. Das kann echt anstrengend werden.)

9. Ich verfasse meine besten Artikel auch, wenn ich gerade nicht am PC bin. Meistens habe ich die Ideen beim Duschen! Oder wenn ich im Bett liege und schlafen möchte. Dann formuliere ich das auch aus, habe wunderbare Absätze und wenn ich dann die Zeit habe, ist nichts davon übrig und ich muss ganz von vorne anfangen.

10. Man liest mir Zahlen am besten einzeln vor. Zahlenblöcke verstehe ich nicht. ^^ Diese merkwürdige Unart Telefonnummern in Blöcken zu nennen macht mich irre. Geraden wenn das jemand am Telefon macht. *seufz*
Auch Koordinaten beim Cachen hätte ich am liebsten in einer ganz bestimmten Art und Weise genannt, kann die aber schlecht jedem aufdrängen und deswegen lasse ich es meistens und strenge mich dann einfach sehr an. (Kontrolliere dann aber alles 10x, damit ich auch ja alles richtig habe.)

11.  Jetzt zitiere ich doch mal. Wörtlich. Das Original findet ihr hier. „Ich merke, dass ich älter werde, denn ich kann mir Liedtexte kaum noch merken. Früher hat es gereicht, ein Lied einige Male zu hören, dann konnte ich den Text und habe außerdem keinen Einsatz verpasst. Inzwischen kann ich von neueren Liedern immer nur Fragmente mitsingen. Ich finde das sehr schade.“ Isso. Und is blöd. Echt jetzt.

12. Früher war ich eine der größten. Meine körperliche Entwicklung machte irgendwann einen enormen Sprung,  (meine Brüste irritierten das gesamte Umfeld^^), ich überragte alle Mitschüler und blieb dann spontan mit 13 bei 1,70cm stehen. Vorteil ist, dass ich noch Schuhe aus meiner Jugend tragen kann. Die Füße wuchsen nämlich genauso schnell und stoppten dann bei Größe 41.

13. Ich kann mich absolut nicht kurz fassen. Das sehen wir an Punkt 1-12, an vielen meiner Blogartikel und vermutlich auch an Punkt 14-20.

14. Der ein oder andere wird das sicher schon mitbekommen haben, aber jetzt mal ein paar Details. Ich liebe Kinderhörspiele. Speziell Benjamin Blümchen, Bibi Blocksberg, Elea Eluanda und Bibi und Tina! Das dürfte jetzt vermutlich nicht so das Geheimnis sein. Fun Fact? Ich hatte eine irrsinnig große Sammlung mit Kassetten und habe sie als Teenager dann verkauft, weil man sowas ja nicht mehr hört. Mit 19 bekam ich eine Bibi Blocksberg-Kassette (Folge 29, Der neue Hexenbesen) zum Geburtstag geschenkt und damit nahm das Unheil dann seinen Lauf. Ich habe mittlerweile wieder über 60 Benjamin Blümchen Kassetten und keine verlässlichen Zahlen über die restlichen Serien. Insgesamt sind es aber sicher so 80 – 90. In meiner Traumvorstellung habe ich irgendwann eine vollständige Sammlung. 

15. Ich höre jeden Abend zum Einschlafen 2 halbe Folgen. Das liegt daran, dass ich eine Anlage mit 2fach Kassettendeck habe, die aber natürlich nicht von alleine die Kassetten umdreht. Und weil ich dann zu faul bin sie umzudrehen – und davon ja auch wieder wacher werden würde – läuft dann halt eine andere Folge weiter. Es wäre also perfekt, wenn ich jede Kassette doppelt hätte und in jedes Deck eine andere Seite einlege. Möglicherweise sollte ich mir meine Lieblinge mal so wie früher auf Leerkassetten überspielen 😀

16. Ich gehöre zu den Menschen die in der Bahn anfangen zu lachen, wenn sie etwas witziges auf dem Handy oder im Buch lesen. Oder wenn sie etwas sehen und sich an etwas anderes erinnern. Also so völlig ohne sichtbaren Zusammenhang. Das muss nach außen teilweise echt merkwürdig aussehen. 

17. Manchmal passiert es mir, dass ich eine Nachricht schreibe und einen grinsenden Smilie dahinter packe, obwohl da gar keiner hingehört. Weil ich gedanklich schon bei einer total anderen Sache war über die ich mich amüsiert habe. Das führt überaus häufig zu Verwirrungen.

18. Ziemlich häufig – so wie jetzt – habe ich einen Gedanken, fange an es zu machen, mache spontan was anderes und habe dann vergessen was ich tun wollte. So habe ich jetzt gerade die 15 geschrieben, weil ich was bestimmtes schreiben wollte, dann eine Whatsapp-Nachricht gelesen und nun völlig vergessen worum es eigentlich ging.

19. Meistens – so wie jetzt – fallen sie mir dann zu merkwürdigen Momenten wieder ein. Hilfreich ist dabei auch, wenn ich die gesamte Assoziationskette wieder entlang denke. Und damit sind wir auch bei dem was ich vergessen hatte. Assoziationsketten! Ich höre etwas , denke 5 Ecken weiter und spreche dann das aus, was mir hinter der 5. Ecke begegnet ist. Das macht für die meisten erst mal überhaupt keinen Sinn und sie fragen mich dann wie ich drauf gekommen bin, oder was das mit dem Thema zu tun hat. Ich kanns aber immer erklären 😉

20. Vieles was ich anfange wird nie fertig, weil ich mich im Perfektionismus verheddere. So hatte ich hier zum Beispiel viele Punkte mit Xa. gekennzeichnet, weil sie zur vorherigen Aussage passten. Aber dann wäre ich ja wirklich nie fertig geworden und hätte am Ende eher 30 Sachen als 20 angegeben und deswegen habe ich mich jetzt dazu überwunden das zu ignorieren und die kleineren Unterteilungen alle zu lassen und deswegen bin ich dann jetzt auch fertig. 😀

Advertisements