April:

– Spieletag.
– Müde gewesen. Menschen gehasst.
– Kurz-Urlaub geplant.
– Einen weiteren Blick auf die Schematherapie geworfen.
– Gedanken übers kaputte Zeitgefühl gemacht.
– In geballter Masse erfahren was Nicht-Akzeptanz bedeutet.

Natürlich bin ich von allem ein wenig “zu”… aber dann soll man es einfach sagen. Statt so zu tun als wäre nichts und einfach nicht mehr zu reagieren.

– Vor Vorfreude fast geplatzt.
– 3 Bücher gelesen.

Mai:

– Im Heidepark Soltau gewesen. ❤
Zu viele Gedanken an den Wixxer verschwendet.
– Noch mehr Vorfreude!
Rekapituliert.
– Herzschmerz gehabt.

Ich hab sowas von keine Lust mehr dich zu vermissen…

– Am Selbstschutz gearbeitet.
– Kostbare Minuten gesammelt.

Denn nur weil man keine Lösung für ein Problem hat, sollte man nicht wegwerfen was man haben könnte.

Schöne Stunden.

– Kinderwunsch? Nein, danke.
Die 101 Dinge in 1001 Tagen Liste erstellt. 
Grandprix-Party veranstaltet.
– Pornosammlung & Sperrmülli (mein aktueller Rechner) gefunden.
– Mein Handy eine Nacht in Reis gelegt.
– An meinem 1. Going Out teilgenommen.
– Mit Plasma spenden angefangen.
– 2 Bücher gelesen.
– An der 1. Lesenacht teilgenommen.
Ärztemarathon.
Holprige Betreuung.
– Thomas Godoj – Konzert.

Juni:

– Toten Hosen – Konzert.
– Nordsee-Film gesehen. ❤ 
– Schlafrhythmus umgestellt.
– Amtsarzt-Termin.
Bei Mama gewesen & Sab getroffen. Fotos gemacht.
– Herz geöffnet, Date gehabt. Nix passiert.
– Mich über die Domian-Timeline aufgeregt. 
– Ein 1. Pling im Postfach gehabt. 🙂
Freude im Überfluss.
– 4 Bücher gelesen. Die besten. 😉
– Alte Muster, blöde Männer.
– Eine gute Idee bezüglich Artikel-Zusammenfassung gehabt.
Fortschritte gesehen.
– Am Going Out teilgenommen.

Advertisements