Der ein oder andere wird das hier vielleicht mal mitbekommen haben. 😉 Ganz davon abhängig wie lange ihr lest… da hier ja tatsächlich ein paar Leute relativ neu dabei sind und weil es sowieso nicht oft genug erwähnt werden kann:

Ich liebe die Nordsee. 

Ganz speziell aber Cuxhaven. Wieso? Vermutlich, weil ich hier mit meinen Großeltern zur Kur war. Damals. Noch vor der Einschulung. Ein paar wenige Erinnerungsfetzen haben diese Liebe manifestiert. Danach war ich nur ein paar Mal da. Definitiv viel zu selten. Ich erinnere mich an 2005. Mädelsurlaub. (Worauf ich übrigens immer noch mal wieder Lust hätte. Mit ein paar Freundinnen eine Woche irgendwo hin.) Oder an 2006 zwischen den Abiprüfungen. Und an 2009. Mit Igi. Damals hab ich zur Vermieterin gesagt, dass ich vielleicht 2010 alleine wiederkomme.

Jetzt ist 2014 und ich war noch nicht wieder da.

Im letzten Jahr, als ich so häufig Plasma spenden war, habe ich beschlossen für den Urlaub zu sparen. Dann kam Weihnachten. Hätte ich kein einziges Geschenk verschenkt, hätte ich den Urlaub drin gehabt. So sind in meiner Spardose aber bisher magere 30€ angekommen und Plasma habe ich schon länger nicht mehr gespendet. Also kein Urlaub in Sicht.

Am 7. März ist Klausur. Und weil ich bisher mal wieder erschreckend wenig dafür getan habe, wollte ich mich ein paar Wochen bei Mama einsperren und lernen. So habe ich die bisherigen beiden Klausuren immer bestanden. ^^ Doch Mama konnte mir nicht sagen wann sie da ist und so wirklich begeistert war sie auch nicht von der Idee mich 2 Wochen da zu haben.

Dann schrieb sie mir letzte Woche. „Kann man auch in Cuxhaven lernen?“ und nach ein paar Tagen setzten wir das Gespräch fort… das war gestern.

Und das Ergebnis seht ihr hier:

2014-01-13 23.11.312 Wochen Cuxhaven. Ganze 2 Wochen!!!
Großartigste Mama von Welt. ❤

Dabei hatte ich das unfassbare Glück, dass sogar meine Favoritenwohnung noch frei war und ich jetzt bei einer ganz wunderbaren Vermieterin wohnen werde. Nämlich genau da wo ich 2009 mit Igi war. Nur in einer kleineren Wohnung.

Es sind nur ein paar Minuten bis Ortskern und nur eine Minute mehr bis zum Strand.

Ich bin noch ziemlich sprachlos. Und nach der ganzen Euphorie stellte sich dann auch erst mal Panik ein… so viel zu erledigen! Wohnung mieten! Bahnticket besorgen! Katzen! Amt! Laptop fit machen!

Die Antwort auf die Wohnungsanfrage kam innerhalb von drei Stunden. Länger hätte ich das auch nicht ausgehalten. Sie ist reserviert, die restlichen Unterlagen kommen per Post.

Für das Bahnticket gingen noch ein paar Stunden drauf. Zum Glück! Denn durch die Verzögerung hab ich gesehen, dass es eine Verbindung über Hamburg gibt und werde nun auf dem Rückweg 4 Stunden lang die herzallerliebste Debbie sehen. (Hier könnt ihr übrigens noch ein paar Stunden an der Verlosung teilnehmen!)

Dank dem weltbesten Alinchen hat sich das mit den Katzen aber schon erledigt. Sie kümmert sich in den zwei Wochen drum. Ich könnte sie knutschen und auf Twitter gab es schon eine Laola für sie. Hier bitte noch mal. 😀

Die Mail ans Amt werde ich gleich schreiben und hoffen, dass es genauso unkompliziert läuft wie bisher immer.

Für den Laptop gibt es auch erste Pläne. Wäre schon super, wenn er WLan könnte. Ansonsten würde es vielleicht doch ein wenig einsam werden… Oder eine Alternative finden.

Richtig toll ist übrigens auch, dass ich genau über Olympia wegfahre und es in der Wohnung Kabel TV gibt… toller Hintergrundsound beim Lernen! ❤ Nur am letzten Tag verpasse ich dann leider eine handvoll Entscheidungen. Aber dafür sehe ich ja Debbie. Man kann nicht alles haben 😀

 

Advertisements