Huch… diesmal rekonstruiert. Weil ich es gar nicht auf dem Schirm hatte und dann einfach schlicht vergessen habe… Aktion bei Frau Brüllen.

10.00 Uhr
Der Wecker klingelt das erste Mal, ich snooze ihn fleißig weg. Lange.

10:30 Uhr
Snoozen klappt nicht mehr. Aufstehen mag ich aber auch nicht. Ich spiele Candy Crush, lese meine Timeline nach, genieße das warme Bett und sterbe langsam aber sicher vor Hunger.

12:00 Uhr
Irgendwann in den letzten 1,5 Stunden bin ich tatsächlich aufgestanden und habe geduscht. Ich bin geduscht! Eine Stunde bevor die Betreuung kommt. Ich twittere über Hausbau und Baumpflanzung – denke daran, dass der dazugehörige Artikel noch fehlt – und begnüge mich dann ganz verwegen 😉 mit einem Kaffee und versuche eine Folge Grey’s Anatomy zu sehen.

12:50 Uhr
Es klingelt. Die Betreuerin G. bringt mir meine Post mit hoch – ein Brief vom Amt. Ich sterbe einen ersten kleinen Tod und sehe dass es nur die Eingliederungsvereinbarung ist. Wir trinken Kaffee, reden, hängen Wäsche auf, andere ab, packen ein wenig meinen Koffer und machen die Küche fertig. „Sieht gut aus in letzter Zeit… wirklich.“ Mein „Ich war ja nie da.“ bringt mir ne Boxattacke ein. „Jetzt nimm das doch mal so hin…“ *hust*

14:00 Uhr
Betreuerin F. löst G. nahtlos ab. Sie hat eine Kopie vergessen, also fahren wir kurz ins Büro und kopieren die Krankenkassenwechsel-Sachen für das Jobcenter. Danach gehen wir Pfand wegbringen und ein klein wenig Zeugs kaufen. Vorräte. Ich hab meinen Einkaufszettel, kann nicht mitrechnen, weil nicht alle Preise dran stehen, renne in letzter Sekunde noch mal für 2 Malzbier los und stehe unsicher an der Kasse. „Ich hab nur genau 3€ mit.. ich hab mich sicher total verschätzt und muss dann mit Karte zahlen…“ – „Das macht dann 3€.“ Punktlandung. Leben am Limit. Wie auch immer.

15:00 Uhr
Einkäufe im Gefrierfach. Betreuerin weg. Ich lese die Eingliederungsvereinbarung und stelle fest, dass sie keinen Sinn ergibt. Ausgestellt am 3.2.14, gültig für 3.2. – 2.8.14, aber das erste Ziel ist „Stabilisierung der Gesundheit bis 17.01.14“. Beim zweiten steht „Stabilisierung der Gesundheit, soll erreicht werden bis: siehe Aufgabe“. Danach folgt die Rechtsbelehrung. Nirgendwo ein passendes Datum, oder eine Aufgabe oder ähnliches. Ich laufe bei Twitter Amok, versuche Mama und Betreuerin F. zu erreichen und scheitere kläglich.

16:00 Uhr
Ich mache mich fertig. Bin bei Papa zum Essen eingeladen und rotiere hier eh nur noch. Im Treppenhaus klingelt mein Handy. Mama. Sie sagt „Mach dir keinen Kopf. Ist schon alles gut so. Schreib ne Mail und klär das.“ Ich bin nur dezent beruhigt. Wenig später in der Bahn – ich lese das wunderbare Buch „Draußen wartet die Welt“ – klingelt das Handy wieder. F. Sie beruhigt mich nicht wirklich und sagt ich soll da morgen anrufen. Anrufen. Ich. *seufz* Ich sterbe weiter ein wenig vor Angst, dass mein Urlaub stirbt… 

17:00 Uhr
Ankunft bei Papa. Quatschen. Essen. Blöde Witze. Essen. Blöde Witze. 2 Ramazotti. Rote Birne, umwerfende Müdigkeit, eine total bescheuerte „Küstenwache“-Folge und KEIN KAFFEE!!! Dafür ein halbes Vermögen für „Kauf dir ne Pommes!“. Mach ich! 

20:15 Uhr
Haltestelle. Feststellen, dass es arschkalt ist und dass es vllt. doch ganz gut war, dass Mama mir noch mal ne Mütze und Handschuhe geschenkt/gestrickt hat. Damit ich bloß nicht erfriere. Möglicherweise sollte ich das auch alles einfach mal benutzen. ^^
Buch ist weiterhin grandios. Ich sitze über 40min im Bus, würde das Buch am liebsten inhalieren und hetzte die letzten 10min zu Fuß nach Hause.
Auf dem Weg bin ich plötzlich vor lauter Anspannung geplatzt und heule los. Denke an „Weißt du noch…“ und an Papas „Hast du das geschrieben? Warum machst du daraus nix…?“ 

21:15 Uhr
Ich schaue die Folge Grey’s die ich gestern schon gesehen habe, schalte auf Stern TV um als es so weit ist und denke über die Email an die Hausverwaltung nach. Parallel lese ich meine Timeline nach…

22:25 Uhr
Ich fange diesen Blogartikel an, damit ich ihn angefangen habe und gleich nicht vergessen werde. Nach diesem Satz mache ich weiter mit dem Ausfüllen von Meinungsumfragen um mir einen Gutschein zu erarbeiten.

22:45 Uhr
Ich friere erbärmlich. Ist halt schlau die Heizung aus zu lassen nach dem Lüften.
Statt aufstehen und etws an meinem Zustand ändern ziehe ich es vor den WMDEDGT-Artikel von Ilana zu lesen. Der hat mich nämlich gerade erst daran erinnert, dass das ja heute war.

23:30 Uhr
Beim Versuch einen weiteren Blogartikel zu lesen hängt sich der Browser auf und braucht bis jetzt um sich zu berappeln. Und eigentlich geht auch jetzt nur die Hälfte, aber damit ich den Artikel fertig bekomme beschränke ich mich mal kurz darauf -.-

23:50 Uhr
Ich mache aus Versehen einen Screenshot von dieser Seite. Weil ich mich verdrückt habe. Sterbe da kurz noch mal ein paar Tode, weil ich denke alles wäre weg oder der Browser hängt sich tödlich auf, oder oder oder… 

23:55 Uhr
Ich spare mir die Vorschau. Hoffe dass einfach alles gut aussieht und klicke auf veröffentlichen. Danach werde ich versuchen noch mal Twitter zu starten. Und einen neuen Blog in den Reader packen. Und einen Bericht zum ersten Leseabschnitt von „Draußen wartet die Welt“ schreiben… Und den Reader bestücken und Musik auf den Ipod packen… und nen Haus bauen.

Advertisements