Oder wie mir 4 Stück Kuchen ein schlechtes Gewissen machen…

Ein Abgleich von Lebensmitteln und Rezepten ergab: Ich muss noch mal einkaufen. Und zwar bei Edeka. Denn einzelnes Gemüse gibt es bei Aldi nun mal nicht, aber ich werde kaum einen Sack Zwiebeln los oder 3 Paprika oder Tomaten und sicher hätte man das alles besser planen und organisieren können, aber nun ist das nun mal so… und eine Fahrt zu Aldi würde sich nicht rechnen. Ich müsste so oder so in beide Läden.

Ein Blick auf den Einkaufszettel und ein zweiter Blick in den Geldbeutel abgeglichen mit den bisherigen Erfahrungen sagte mir dann: Wird eng.

Wenn ich abziehe was ich für die Maschine Wäsche noch hier hinlegen muss und was ich vllt. für die Fahrt in der Tasche haben sollte bleiben mir knapp 30€. Ich gehe mal davon aus, dass 25€ gleich beim Einkauf verschwinden und dann ist da nicht mehr viel. Aber noch viele Tage. Denn wenn mich nicht alles täuscht haben wir heute Montag…

Ich hab Mama angerufen. Die meinte „Sag einfach Bescheid, ich mach das schon.“. Ich hab dabei fast geheult, sie sagte nur „Klar, mach ich später“ und jetzt habe ich trotzdem ein schlechtes Gewissen. Weil ich knapp 10€ beim Bäcker gelassen habe um einfach mal so Kuchen zu essen. Weil ich mir die Karte für von der Lippe geholt habe. Weil ich mir teuren Eistee gegönnt habe und weil ich überlegt habe in den Irish Pub zu gehen. Oder mir eine Tasche zu kaufen. Ich hab ein schlechtes Gewissen wegen den 3 Karten die ich für mich selbst geholt habe, wegen dem Magneten den ich schön finde, der aber zu Hause noch nicht mal einen Ort hat und wegen dem teuren Cappuccino den ich mir gekauft habe, weil ich den Filterkaffee einfach nicht mehr sehen kann… Ich hätte sie nicht anbetteln müssen, wenn ich besser drauf geachtet hätte…

Und klar… ihr sagt: Gönn dir was. Urlaub ist wichtig. Aber das was ich hier bisher geleistet habe rechnet es einfach nicht. In meiner persönlichen „Ich kann das nur gutmachen in dem ich das und das tue (lerne)“-Rechnung geht das nicht auf…

Advertisements