Die Tage verschwimmen hier so langsam aber sicher. Wenn ich jetzt überlege was ich so gestern oder vorgestern getan habe, dann ist das schon schwer wieder zusammen zu bekommen. In den ersten Tagen habe ich mir das noch notiert, irgendwann habe ich damit aufgehört. Jetzt war ich die letzten Abende sogar so müde, dass ich nicht mehr zum Bloggen gekommen bin.

Müdigkeit. Immer noch irgendwie allumfassend. Trotz Essen, Trinken und Medikamente nehmen. Aber vielleicht macht es halt doch einen gravierenden Unterschied ob ich jetzt viel Kaffee oder Kaffee & Cappuccino trinke. 😉 Vielleicht macht die Luft hier auch wirklich müde und vielleicht bin ich einfach nicht gewohnt so viel vor die Tür zu „müssen“. Müssen, weil ich hier keinen Tag verschenken möchte. Und so kommt es das ich mich wirklich jeden Tag anziehe, fertig mache und ans Wasser gehe. Und wenn es nur eine Stunde ist. In den ersten Tagen bin ich zweimal am Tag raus. Das schaffe ich mittlerweile nicht mehr, weil ich wirklich sehr müde bin. Auch das Lernen wird nicht leichter, sondern eher schwerer. In der ersten Woche waren es ungefähr 2 Stunden am Tag. Was mir schon sehr wenig erscheint. Auch wenn es mal eben 14 Stunden mehr in der Woche sind als bisher… Mittlerweile kann ich froh sein wenn ich 70min schaffe bevor ich kein Wort mehr verstehe. Dafür hab ich meine „15min am Tag aufräumen“ durchgezogen, versinke hier nicht im Chaos und spüle meistens jeden Abend vor dem Schlafen. Allerdings freue ich mich auch sehr auf meine Spülmaschine. Und mein Rücken freut sich auf die Badewanne. Es knackt und kracht wesentlich mehr als sonst.

Von meinen Karten ist bisher weniger als die Hälfte angekommen. Aber mittlerweile von jedem Tag eine, also kann es nicht dran liegen, dass der Kasten nicht geleert wurde. 😉

Die Briefkastenleerung und Hochwasser sind hier so die Fixpunkte. Es deckt sich bisher immer sehr gut. Auf dem Weg zum Hochwasser komm ich am Briefkasten vorbei und auf dem Rückweg kaufe ich was ich noch kaufen muss. Es sind immer unfassbar viele Menschen unterwegs, wobei das am Wochenende natürlich noch schlimmer war. Aber wirklich leer ist es hier nie. Gestern habe ich um 20 Uhr den vor ein paar Tagen gelösten Cache holen wollen. Und selbst da strömten mir die Massen nur so entgegen. Irgendwann ging es dann aber doch mit dem Loggen. Der Rückweg am Strand war dann allerdings sehr gruselig. So ohne Meergeräusche und mit der Gewissheit, dass da theoretisch auch jemand im Watt stehen könnte war das doch etwas angsteinflößend…

Sonntag:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Montag:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements