Yeah ich habe es vorhin gelesen, als Frau Bruellen das noch mal angekündigt hat…… ich bin so stolz auf mich 😀 Sich einfach merken, dass es immer der 5. ist oder es einfach mal in den Kalender schreiben wäre natürlich viel zu einfach. Auf der Seite ist auch die Teilnehmerliste in der ihr euch eintragen könnt 🙂

00:00 – 01:00
Ich krabbel aus der dringend nötigen Wanne und bin mir sicher, dass ich trotzdem morgen keinen Meter aufrecht laufen können werde. So viel Spaß schwimmen auch macht… danach tut einem ja wirklich alles weh.. so wie beim Badminton quasi. Aber schön war es trotzdem. 🙂

Ich puzzle mir vor lauter Hunger noch meinen Salat zusammen. Und ignoriere das Chaos in der Küche… Morgen räume ich das auf. Ganz sicher. Morgen. Denn morgen muss ich da ja auch backen. Also später. Quasi.

Ich schreibe ne Mail und bekomme keine Antwort. Der Empfänger ist wohl schlafen gegangen während ich baden war. Weil im TV nix kommt was ich ertrage mache ich den „Das perfekte Promi Dinner“-Stream von letzter Woche an… dann fällt mir auf wie lange das dauert.. und dass ich ja eigentlich schlafen gehen sollte. Aber genauso gut könnte ich ja eben auch mit diesem Artikel hier anfangen. Das mache ich etwa ne halbe Stunde, kippe währenddessen nen Glas mit Magnesium-Brühe runter und merke wie mir die Augen zu fallen.

Pünktlich zu Domian entscheide ich dann doch besser schlafen zu gehen.

09:45
Der Wecker klingelt. Ich snooze nicht, ich stelle ihn eine Stunde weiter. Und den für 10 Uhr direkt mit.

10:45
Oh. Mein. Gott. Wie zur Hölle soll ich mich heute bitte bewegen? Mir tut alles weh. Aber sowas von. Und wie konnte ich überhaupt auf die Idee kommen den Wecker weiter zu stellen? Jetzt hab ich ja nur 1,5 Stunden bis ich los muss… Wie soll das klappen?!

11:00 – 13:00
Die Waage ist heute nett zu mir. Dafür hab ich gestern nicht eingekauft und dementsprechend nur noch Toast fürs Frühstück. Kann man ja mal machen.. -.- Den Kaffee bekomme ich nicht mal ganz ausgetrunken, meine Kamera vergesse ich im Endeffekt hier.  Ich entscheide mich gegen Gewandung, einfach weil es zu lange dauern würde das Kleid zu finden und mich alleine da rein zu schnüren. Geschweige denn ne Strumpfhose zu finden die mir gefällt/passt was auch immer und die Schuhentscheidung wäre auch eine ganz schwere gewesen. Auch was zu trinken nehme ich nicht mit. 2min bevor ich los muss (Ich habe natürlich noch Mails geschrieben… wäre ja auch sonst alles viel zu einfach gewesen) entscheide ich mich für die türkise Tasche die auch zum Mittelalter passt… Irgendwie muss man ja Zugehörigkeit heucheln… Ich bin überpünktlich am Bahnhof und versorge Katja mit Ghettobildern (solange bis sie irgendwann wimmernd in der Ecke sitzt und um Gnade fleht) 😀

13:00 – 17:00
Am Hauptbahnhof hebe ich Geld ab, frage mich ob ich morgen im Phantasialand auch Bargeld brauche und wenn ja wofür, hole mir Kaffee (ich bin ja soooo müde) und suche meinen Anschlusszug. Im Zug fange ich an zu lesen „Keine Lieder über Liebe“ von Heike Makatsch quasi, worüber ich demnächst auch sehr ausführlich bloggen werde… also drüben, weil es ein großartiges Projekt war… Also nicht das Buch, sondern alles was damit zusammenhängt.
Um 13:45 Uhr finden wir uns am Bahnhof, um nach 14 Uhr sind wir am Markt… und er ist… klein. Und unspektakulär. Für mein „Können wir jetzt wieder gehen?“ nach 10 min bekomme ich liebevolle, tödliche Blicke 😛 und ich ergebe mich meinem Schicksal… Die Bands sind mies, der Markt wie gesagt klein und meine Knoblauchhöhle steht da auch nirgendwo. Mimimi. An einem Metbier festhaltend reden wir über Vollidioten und Wuppertaler Vollidioten im Besonderen. Brauch keiner. Im Endeffekt bekomme ich Gebimmel geschenkt und werde damit in Zukunft wohl so ziemlich jeden in den Wahnsinn treiben den ich damit in den Wahnsinn treiben kann. Es ist hübsches Gebimmel. Danke, du Irre! 😀 :*
Statt mittelalterlich zu essen, futtern wir eine vergoldete Currywurst-Pommes die an auch hätte besser machen können, aber okay.. .die Schlange war kürzer und der Preis genauso… Irgendwann fällt uns auf, dass wir aus dem Zeitplan sind. Wir haben tatsächlich 3 Stunden auf diesem Markt verbracht, der nur aus einem Haufen Ständen bestand.

17:00 – 19:00
Man wirft mich am Bahnhof raus, ich hole mir schon wieder nen Kaffee – Yormas mein Untergang…. mein Ruin… – meine Bahn kommt genau 2 Minuten später, ich lasse mich über die Bahnsteige schieben und lande im Lidl im Hauptbahnhof. Bloß keinen Umweg mehr laufen, bloß nicht zu noch nem anderen Laden… mein Körper will nicht mehr laufen… So gar nicht. Keinen Meter. Im Lidl gibt es keine Mandeln. Wtf? Und zum Öl tragen bin ich zu faul. Aber Salat und Eier und Brötchen fürs Frühstück gehen. Den 3. Kaffee verkneife ich mir gerade noch so. Die 3 Etagen zu meiner Wohnung tun körperlich weh. Schwimmen? Wer macht sowas? Wer kommt auf so blöde Ideen? Warum überhaupt?!?!? *ächz*

19:00
Ich aktualisiere hier den Tag, nachdem ich gerade eine Mail bekommen und beantwortet habe und überlege gleichzeitig wie zur Hölle ich den Kuchen gleich backe und wieso es überhaupt schon so spät ist und wie ich morgen früh überhaupt wach werden soll… Nebenher schaue ich immer wieder verliebt zu meinen Miezen. Sie üben sich gerade wieder in übermäßiger Niedlichkeit. Hach. ❤

19:30 
Ich bin so weit erst mal fertig hier. Veröffentliche das jetzt, damit noch jemand wach ist und es liest und aktualisiere es einfach die nächsten Stunden noch. Wobei da nicht mehr so viel passieren wird. Kuchen, Küche, DSDS, Wanne, Buch. Oder so.

19:30 – 21:30
Angefangen Möhren zu raspeln. Mit Muskelkater ne miese Sache. Ne ganz miese Sache. Zwischendurch zur Fingerentspannung Mails getippt… 2 Spülmaschinen angemacht, festgestellt, dass meine Spüle Rohrreiniger vertragen könnte, Wasser gekocht und jetzt müsste ich eigentlich spülen…. aber die Motivation.. die Motivation… werde aber… sonst wird der Kuchen niemals fertig… 

21:30 – 22:30
Kuchen im Ofen! Ich bin müde, aber unruhig. Was ziemlich beschissen ist, wenn man überlegt, das sich so vermutlich nicht einschlafen werde, wenn ich es jetzt versuchen sollte… Aber wie ich dann morgen früh aufwachen soll weiß ich auch noch nicht… Ich muss nämlich unfassbar früh los… Um 8 muss ich aus dem Haus…. und vorher ja auch noch irgendwie wach werden… Mimimi.

23:00 – 23:45 
Kuchen fertig! Würde ja jetzt am liebsten schon mal nen Stück naschen. 😉 Aber nein, ich halte mich an Salat… und jetzt schreib ich noch ein wenig Mails… und verdränge wie früh ich aufstehen muss…  *hust* Und ich ärgere mich, dass ich den Pläne-Artikel noch nicht geschrieben habe und morgen quasi schon der 2. Punkt darauf erledigt ist.. ^^

Advertisements