Heute war wieder mal ein Erstgespräch. Und ich muss sagen, ich bin was die Wartezeiten angeht scheinbar ein echtes Glückskind. Mittwoch die Liste bekommen, Mittwochabend eine Mail geschrieben, Donnerstagmittag angerufen worden, heute den Termin. Noch dazu war er der erste auf der Liste! Und ist genauso wie der letzte Versuch fußläufig zu erreichen.

Das erste was ich beim Reinkommen gesehen habe? 2 Tassen und Milch und Zucker. Sah direkt schon gemütlich aus, auch wenn in diesem Raum sonst so wirklich gar kein Leben war. Und schreckliche Tapete.

Er outete sich noch in den ersten zwei Minuten als schlechter Mathematiker… „84? Dann werden sie dieses Jahr… 27?“ Aber hey, auch Therapeuten haben Fehler… und wenn das sein einziger ist kann ich da absolut mit leben. 😉

Mir wurde Tee angeboten und man redete. Diesmal brachte ich das Studium sofort zur Sprache… „Wie lange studieren sie?“ – „Zu lange.“ – „…. Wie lange?“ – „Seit 2009.“ – „Ich hab auch 23 Semester studiert.“ Möglicherweise würden ihm jetzt Leute mangelnde Kompetenz unterstellen, aber im Ernst? Mir wurde er damit sympathischer. Auch die Begründungen wieso das so war… „Schicksalsschlag, Depressionen sind scheiße… 3 Jahre Ausrede hätte ich halt, aber sonst… Studentenleben halt.“ Für mich heißt das: Er weiß wie das ist. Er ist näher dran. Kein Überflieger, sondern auf Augenhöhe.

Und so lief auch das Gespräch. Weder habe ich einen Monolog gehalten noch er einen Vortrag. Ich erzählte auch vom letzten Erlebnis und von den netten Mütterchen die es vorher gab. Er erzählte von einem Klienten der innerhalb von 3 Monaten seine Angst gegen Null erarbeitet hat. Mit wesentlich mehr Energie und Disziplin als ich aufbringen werden kann, aber hey… es hat trotzdem Mut gemacht.  Zwar wurde mir bei allen Übungen die dieser junge Mann selbst vorgeschlagen hat quasi instant schlecht… aber so wird es wohl sein müssen.

Im Ernst. Ich will das jetzt. Ich will das jetzt endlich ändern. Und wenn es diesmal halt schwierig wird, dann wird es verdammt noch mal schwierig, aber bitte Hauptsache es wird! Vermutlich werde ich ihn verfluchen. Jede Woche.

Jetzt habe ich hier diesen schrecklich detaillierten Fragebogen… und würde mich am liebsten bei allen Männern die in meinem Leben eine Rolle spielten entschuldigen: Denn ja, ihr werdet da auch genannt. ^^

Ja, richtig. Ein Fragebogen. Fragebögen gibt es, wenn es Ernst wird.

Ich habe den nächsten Termin bereits nächste Woche Donnerstag. Vermutlich erst mal kein regelmäßiger Termin, sondern ein Lückenfüller. Aber sehr zeitnah. Ich Glückskind. 

Advertisements