Diese Einsamkeit, die einem die Luft zum Atmen nimmt. Die einen nach Luft schnappen lässt und scheinbar nur darauf wartet, dass man irgendwann an seinen eigenen Tränen erstickt. 
Diese Einsamkeit, die keine Freundschaft dieser Welt ausgleichen und auffüllen kann, egal wie sehr sie sich auch bemüht. Diese Einsamkeit, die sich noch viel grausamer anfühlt wenn überall liebe Nachrichten kommen, aber im Endeffekt eben doch niemand vor Ort ist und die Hand hält, über den Kopf streicht und sagt „Alles wird gut. Ich bin doch bei dir.“

Was nützen hunderte von Lesern, wenn es niemanden gibt dem man etwas schreiben möchte, bevor man es der Welt erzählt. Weil man vielleicht doch einfach nicht weiß wem man es sonst sagen soll… Was nützen die besten Freunde der Erde, wenn sie diese Lücke niemals füllen können werden. Diese Lücke die eben nur das ewige Single sein hinterlässt.

Diese Einsamkeit, die in letzter Zeit immer häufiger einfach hinterrücks auftaucht  und die ja doch niemand versteht, der zumindest theoretisch einen Partner an seiner Seite hat. Ich habe so Angst das sie bleibt und niemals geht.

Advertisements