Besser spät als nie. Ich will nicht umsonst die Notizen gemacht haben. 😉 Die Aktion ist von Frau Brüllen und findet jeden Tag am 5. des Monats statt.

Der Wecker klingelt um 9 Uhr. Viel zu früh. Ich quäle mich unter die Dusche, frühstücke und schaue nebenher „Sing my Song – Das Tauschkonzert“ von letzter Woche im Stream. Großartige Sendung!
Um 10.30 Uhr hänge ich spontan und plötzlich am Telefon – ich weiß gar nicht mehr warum – muss aber eigentlich auch schon längst auf dem Weg zur Bahn sein. Die Lieblingsalina kommt um den Heizungsmann zu bewachen und erschreckt mich mit dem Klingeln. 😀
Um 11.10 Uhr habe ich einen Termin bei der Neurologin. Das Wartezimmer ist so voll, dass ich erst mal stehen muss. Ans Wartezimmer grenzt ein Klo an. Mit einem 5cm Schlitz an der Tür. Man hört jeden Ton. Jeden! Ton! Mein Hirn kann das leider nicht ausblenden. Nächstes Mal warte ich im Flur oder so… Sie beginnt das Gespräch mit „Wir haben da ja eine Vorwölbung in der Halswirbelsäule gesehen… “ So? Haben wir das? Ich bin wegen was anderem dort. Bleibe relativ verunsichert zurück und verlasse die Praxis. mit einem Krankenschein für 4 Wochen. Kompromiss quasi. Nicht das was das Amt wünscht. *seufz*
Für das 10 Minuten Gespräch war ich dann fast eine Stunde in der Praxis. Um 12 Uhr mach ich mich auf den Rückweg und reiche mir fast mit dem Heizungsmenschen die Klinke in die Hand. War Alina wenigstens nicht umsonst da, ne? 😉 Wir reden über den weiteren Tagesverlauf. Um 13.30 Uhr muss ich in der Gyn sein. Vorsorge. Und ein wenig Arbeit gegen die Paranoia. Um 14.15 Uhr wieder zurück. Statt zu kochen, fahren wir direkt los nach Steele und kaufen die Salmen Tickets.2014-05-05 20.59.24

Ich freu mich! Wir fahren zum Hauptbahnhof zurück und erledigen meinen DM-Großeinkauf der die Müsliproduktion vorbereiten soll. Alleine wäre ich da vermutlich wieder total überfordert gewesen. ^^ Um 16.10 Uhr stillen wir dann am Bahnhof unseren Hunger mit Asia-Futter. ❤ Sollte man öfter tun. Ist am Bahnhof wirklich günstig und lecker und viel.

Irgendwann nach 17 Uhr zu Hause und das erste was ich so sehe? BROILERS! Auf dem Deichbrand! Heilige Scheiße wie geil ist das denn!?! <3!!! Nachdem ich das gelesen habe leide ich erst mal über Stunden unter Schnappatmung.

Um 18 Uhr fällt mir ein, dass man vielleicht mal die Party für Samstag planen sollte. Also tun wir das. So ein wenig zumindest. Nicht ausreichend für mein Hirn, aber ein wenig. Nebenher schaue ich mir die 2. Staffel „Der letzte Bulle“ das wohl dritte oder vierte Mal an. Kontrolliere ständig die Verlosungen und das Ergebnis der Lesechallenge. Beides lief für mich im Endeffekt übrigens ganz gut. 😉

Dann hören meine Aufzeichnungen auf und ich muss Twitte bemühen um eine Antwort zu finden.

Um nach 22 Uhr verschwinde ich mit Buch in der Wanne. Bleibe da bis die Wanne kalt ist und das Buch halb durch. Anschließend falle ich ins Bett. Muss ja früh raus.

Advertisements