Es ist gruselig wie schnell die Zeit vergeht. Wie schnell der Juni herum war und damit dann auch das erste halbe Jahr vorbei ist. (Und wie viel Zeit seit dem ersten Entwurf für diesen Beitrag auch wieder vergangen ist…)

Das mit dem Wherigo-Cache ging grandios schief. Der GPS-Empfang am Handy war mies und es sprang gut und gerne auch mal über mehrere hundert! Meter. Der Tag endete dann bei Ikea und mit nem Cache im Bücherschrank.

12 von 12 hab ich dann doch noch ganz spontan total vergessen. Dafür habe ich an Going Out gedacht. 

Das mit dem spontanen Spieleabend hat immer noch nicht funktioniert. Obwohl wir da durchaus drüber reden, aber mit wenig freien Wochenenden lässt sich das so schwierig organisieren. 

Ich schaue fleißig WM. Auch wenn ich das ein oder andere Spiel schon verpasst habe. Heute werde ich z.B. die Schweiz nicht sehen können. Wie das mit den Spielen am Wochenende läuft weiß ich leider auch noch nicht. Und ehrlich gesagt wurmt mich das schon ein wenig. Bei der Vorrunde was verpassen ist ja jetzt nicht so tragisch, aber wenn ich die ganzen Viertelfinals verpasse finde ich das schon ziemlich blöd… (Im Endeffekt habe ich nicht mehr allzu viel verpasst. Und für Spiel um Platz 3 und das Finale fahr ich ja auch nach Köln ^^)

Bei der LieblingsKatja war es großartig. Auch wenn die Kaffeemaschine mich nicht mochte. 😀 Wir haben viel in der Küche gewerkelt, direkt 2x gegrillt, weil wir die Hälfte unserer Pläne umgeworfen haben, Fußball auf Leinwand geschaut :D, den Rhein besucht, ein Eis gefuttert, Bücher getauscht und einfach viel, viel Kaffee vernichtet. Das Essen war lecker. Die Kräuterbutter werde ich bald selbst auch machen. Und gelernt, dass Fleisch gar nicht so anstrengend und nervig ist wie ich mir einbilde, habe ich auch. ^^

Jor… das Slam-Finale. Hat mich ehrlich gesagt ein wenig enttäuscht. Von den gedachten Teilnehmern – also den Siegern aus der Saison – waren so gut wie keine da und somit eben auch nicht die, auf die man sich so gefreut hat. Hinzu kommt, dass man viele Texte auch einfach kennt, wenn man die Slammer regelmäßig sieht, manche aber einfach nur richtig umhauen, wenn sie überraschen können. Im Endeffekt hat Noah gewonnen, den ich persönlich auch sehr gut fand und damit ist zumindest das Ergebnis nach meinem Sinn, auch wenn es sich diesmal irgendwie gezogen hat.

Wir haben Supernatural fleißig weiter geschaut. Auch wenn wir jetzt deutlich weniger Zeit haben als vorher. Es geht trotzdem überraschend fix und somit sind wir jetzt schon bei der 7. Staffel. Wenn wir damit durch sind fangen wir mit Gilmore Girls an. Da ist das Verhältnis dann mal anders rum. Ich kenne alles. Sie nicht. 😀

Den Campus Slam habe ich mir gespart. Einfach weil ich sowas von überhaupt keine Lust auf Menschen hatte.

Über die Extraschicht habe ich ja bereits geschrieben. ^^

Tatsächlich hab ich auch Sommerkleidung gekauft. Genauer gesagt neue Schuhe, eine Hose und Radlerhosen für unterm Rock. Damit wäre ich perfekt auf den Sommer vorbereitet. Wenn er denn mal so wirklich anwesend wäre. ^^

Ich habe tatsächlich relativ viel gelesen. Es waren glaub ich 8 oder 9 Bücher. Seitdem hab ich allerdings auch ne krasse Leseflaute. Vielleicht liegt das aber auch an den Rezensionen. Die sich nicht so schnell schreiben, wie sich die Bücher lesen.

So ganz verloren fühle ich mich nicht mehr. Aber ob ich wirklich einen Plan habe? Ich weiß es nicht.

Die Sachen die zum Zeitpunkt des ersten Artikels schon geschehen waren, lass ich auch mal stehen.

Im Juni habe ich schon, weil zu viel Zeit vergangen ist ^^:
♥ … einen Tag auf Zollverein verbracht & meinen großartigen Burger-Besuch verabschiedet
♥ … einen Badeanzug gekauft ^^
♥ … 1x Supernatural geschaut
♥ …  einen grandiosen Tag im Maritimo verbracht
♥ … einen 12 Stunden Spielemarathon überstanden ❤
♥ … die Nordsee gesehen ❤ ❤ ❤

♦ …meine Neurologin verloren ^^
♦ … Therapie gehabt

 

Advertisements