Die Aktion ist von Frau Brüllen und findet jeden Monat am 5. statt.

21:30 Uhr. Nachdem mir mehrere WMDEDGT-Artikel begegnet sind, klingelt es auch bei mir: Ich wollte ja mitmachen! Vor allem hab ich ja auch so richtig viel zu erzählen. Aber fangen wir vorne an.

Um 7:30 Uhr klingelt der Wecker. Heute wird ein stressiger Tag. Ich drehe mich noch viel zu häufig um und stehe irgendwann auf. So, dass ich gerade noch Zeit zum Duschen habe bevor das Telefon klingelt und sich die Supernatural-Freundin ankündigt. Mit dem Bahnticket für mich. In meinem Hirn gab es einen Zahlendreher. Ich hab erst später mit ihr gerechnet. Wenn überhaupt. In meinem Hirn bin ich ihr eigentlich entgegen gefahren. Aber nun gut. Spare ich ein wenig Zeit.

Nachdem ich versucht habe zu frühstücken während ich rede ^^ (vorzugsweise im Moment über „28 Tage lang“ von David Safier) gehen wir um 9:15 Uhr los zur Bahn. Nach ein wenig Verwirrung am Bahnsteig (Wer lesen kann ist klar im Vorteil…) kommt meine Bahn tatsächlich pünktlich. Also fast. Um 10:00 Uhr komme ich in Hattingen an. Um 10:15 Uhr bin ich im Krankenhaus. Um 10:30 Uhr habe ich meinen Termin. Um 10:45 Uhr texte ich meiner Grundschul!!!Freundin, dass sie mich abholen kann. Der Inhalt dazwischen bekommt einen eigenen Artikel. Leider ist es um 12:00 Uhr schon wieder vorbei. Ihre Kurze muss schlafen. Und ich hab ja auch noch einiges vor. Um 12:20 Uhr sitze ich in der Bahn. Nachdem ich noch kurz bei DM Deo gekauft habe, weil ich das zu Hause vergessen habe und mich eher unfrisch fühle. ^^ Es ist ein wenig amüsant, dass ich tatsächlich bis nach Essen zurück fahren muss um von Hattingen nach Bochum zu kommen. Aber so komme ich ordentlich zum Lesen. „Ostfriesenkiller“ von Klaus-Peter Wolf. Aus der Bibliothek gefischt, weil ich es wirklich schon lange lesen will und bisher (knapp über 100 Seiten) bin ich auch weitestgehend angetan. Schauen wir mal wie er so nen Ende schreibt… Er hat noch viel Zeit es zu verbocken. ^^

Um 13:20 Uhr komme ich bei der nächsten Freundin an. Wir quatschen ein wenig, spielen ein wirklich mieses Spiel ^^ und essen. Danach möchte ich platzen. Auf dem Weg zur Bahn wollen wir noch zur Post. Die hat ausgerechnet heute Betriebsversammlung. Was man halt so braucht, wenn man jemandem verspricht Briefmarken mitzubringen. Um 17:30 Uhr sitze ich in der Bahn nach Hause. Also nein, erst mal nur nach Essen. Am Bahnhof hole ich dann Geld ab. Und finde bei Rossmann Arizona-Eistee-Dosen für 1€ ❤ Gefühlte 100 Jahre später komme ich bei der Supernatural-Freundin an um ihr das Ticket wieder zurück zugeben und kann mich nach ner Stunde? nur mit Mühe wieder von der Couch erheben. Um 20:15 Uhr bin ich zu Hause. Nachdem ich auf dem Weg noch kurz einkaufen war. Malzbier ❤ Und Eis. ^^ 

Es folgen Twitter und Hearthstone. Auch während ich den Artikel schreibe, zocke ich nebenher Hearthstone. Weshalb es dann jetzt auch schon 22:20 Uhr ist. Ich werde jetzt noch weiter zocken, nebenher aber die To-Do-Liste für die Woche fertigstellen und mir notieren was ich die Woche sonst noch alles nicht vergessen darf. Ein klein wenig fühl ich mich gestresst. Morgen um 10 Uhr kommt die Supernatural-Freundin zum Frühstück. Dann schauen wir 2 Folgen, um 12 Uhr kommt M., danach schauen wir eine Folge und dann fahren wir zur Tafel. Irgendwo dazwischen muss ich noch 2 Anrufe unterbringen. Nach dem Lebensmittel-Tetris steht noch die Therapiehausaufgabe an. Ich bin froh wenn Freitag ist. Ehrlich.

22:35 Uhr. Der Artikel geht online. ^^

Advertisements