Wenn ich den heutigen Betreuungstag zusammenfassen müsste, dann würde ich wohl sagen: Facettenreich.

Vom Verfluchen bis zum „nett finden“ war da so ziemlich alles bei. Aber es hilft vermutlich niemanden mehr, wenn ich jetzt alle Details hier so aufliste, obwohl ich das ursprünglich wollte (vermutlich passiert es beim Schreiben von ganz alleine…). Aber wahrscheinlich schreibe ich mich dann nur in Rage, statt das alles einfach irgendwie an mir abprallen zu lassen. Es macht ja doch keinen Sinn. Wir werden uns nicht einig. Anmerken möchte ich allerdings, dass ich tatsächlich angesprochen habe, dass ich mich frage wie es soweit kommen kann, dass man in der Zentrale davon ausgeht, dass die Betreuung für mich nur ein Putzdienst ist. Die Antwort war so weit unbefriedigend und warf nur neue Probleme auf.

Doch es war jetzt nicht grundlegend alles mies heute. Fakt ist, dass ich nächste Woche einen Termin bei einer Neurologin habe. Den habe ich selbst ausgemacht. Während F. hier war. Ein spontaner Anruf quasi. Wie schnell da was frei ist – bzw. das überhaupt – überrascht mich schon ein wenig. Ich bin gespannt wie es wird. Ich brauch eine fachärztliche Stellungnahme. Mehr eigentlich nicht. F. betont, dass ihr Klientel grundsätzlich an Neurologen/Psychiater angebunden ist (und dass es halt nicht wirklich funktioniert, wenn das nicht so ist…). Im selben Atemzug schlug sie mir übrigens auch vor vllt. doch noch mal Medikamente zu nehmen… gäbe doch auch welche die nicht so grundsätzlich abschießen würden. War aber auch nie mein Problem. Keines meiner Medikamente hat mich in Watte gepackt. Ich möchte nur einfach trotzdem keine mehr nehmen. Steht sogar so in meinem Hilfeplan… ich habe keine Ahnung wieso sie davon heute anfing. „Ich werde die Ärztin nicht anlügen. Ich werde ihr direkt sagen, dass ich keine Medikamente will. Entweder passt es halt oder nicht.“ – „Gib ihr doch wenigstens eine Chance.“ o.0 ? 

Wir waren eine Stunde spazieren (Der nette Teil. Zumindest die Gespräche die nix mit mir zu tun hatten.) und haben dabei Altpapier weggebracht. Wobei letzteres ja eigentlich nicht in Ordnung ist, weil das kann ich ja theoretisch auch alleine. Ich sollte das lieber morgen alleine machen. Warum? Wenn wir doch jetzt eh raus gehen!?

Mitte September wird wohl mal wieder ein neues Team gebildet. Dann wird ein wenig umgestellt und zu dem Zeitpunkt soll ich dann wohl auch eine neue Betreuerin/einen neuen Betreuer bekommen. Bei letzterem werde ich dann vermutlich erst mal lachen… Hab ich nämlich eigentlich abgelehnt. Warum ich denn immer noch angespannt wäre… ich hätte doch alles bekommen was ich wollte… Nein. Hab ich nicht. Da ist noch so viel Unsicherheit übrig. Und ich könnte hier noch so viel schreiben… 

Advertisements