Am 1. Oktober war Picture my Day – Day. Organisiert hat den die Chaosmacherin. Das ist jetzt natürlich auch schon wieder ein paar Tage her. Aber ich hab es vorher einfach nicht geschafft. Immerhin die Bilder habe ich schon gestern hochgeladen. 😉 Das ein oder andere ist verwackelt. Das hab ich erst gestern gesehen… mich aber dafür entschieden sie einfach drin zu lassen. Weil sie durchaus wichtig waren. Ihr werdet das schon verkraften. Ich schreib ja sowieso viel zu viel zu den Bildern dazu. 😉

Screenshot_2014-10-01-10-25-18Um 10:25 hab ich bereits mehrfach den Wecker weiter gestellt. Wie häufig weiß ich gar nicht. Die Erinnerungen von Sab waren auf jeden Fall schon raus. Und im Halbschlaf hab ich die auch gelesen. *g* Mir fällt gerade auf, dass da noch „Aufräumen“ als Weckruf steht… Nun ja… passiert.

Bis ich dann vorm Rechner angekommen bin und erst mal eine Runde Hearthstone zum wach werden gestartet habe, vergeht eine weitere Stunde. Dazwischen habe ich natürlich direkt mal wieder vergessen Fotos zu machen. Ein Problem, welches mich den ganzen Tag begleiten wird.
Weil Timehop mir ein Foto von dieser Tasse gezeigt hat, erinnere ich mich an sie. Irgendwie fühle ich mich auch so. Nicht so aufgedreht, aber garantiert genauso wirr und überfordert.
Nachdem ich am Sonntag eine mittelschwere Psychokrise hatte, weil der Anbieterwechsel mich in ein größeres Chaos stürzte, entscheide ich mich für den Rückweg und  ziehe die Kündigung zurück. Psychologisch betrachtet ein großer Erfolg. Mal etwas nicht als Einbahnstraße betrachtet. \o/ (Beruhigt bin ich natürlich trotzdem erst, wenn alles bestätigt ist.)
Ein Anruf von meinem Gyn hebt meine Laune erheblich. Nach über 4 Wochen hat das Labor endlich mal den Bericht geliefert. Nicht ohne Befund, aber das beste mögliche Ergebnis. 

Während ich den Papierkram fertigmache, lass ich mich von Grey’s Anatomy berieseln. Ich muss ja sagen Staffel 10 regt mich durchaus etwas auf. Als die Folge zu Ende ist und ich nicht mehr genug Zeit für eine weitere habe, lass ich das Video vom Lieblingsmann in Dauerschleife laufen. Kommt häufiger vor. Außerdem „entsorge“ ich noch kurz das alte Kalenderblatt. Das Neue finde ich überaus passend.

Auf dem Weg zur Tafel (Wir haben übrigens etwa 14 Uhr, wie man dem Ipod entnehmen kann ;)) hör ich ein allzu passendes Lied. Oh ja.. ich werde alt. In einer Geschwindigkeit die mir echt nicht gefällt. Kurz vor der Bahnhaltestelle ist der Diakonieladen. Da ich meiner ursprünglich geplanten Bahn hinterher winken kann, mache ich einen kurzen Abstecher und ergattere ein wunderbares Buch für 75 Cent. Die ganze Reihe habe ich bereits mehrfach verschenkt, aber selbst noch gar nicht im Regal stehen. Es ist wie neu, sieht fast ungelesen aus. ❤

Statt sofort das Tafelzeug zu verräumen, schau ich mir erst mal ein paar Let’s Plays an. Interessiert mich aber auch nur, weil es Hearthstone ist und weil ich den Erschaffer persönlich kenne. ^^ Bei der Tafel gab es überraschend viel Fertigzeug. Und ausnahmsweise mal wieder Paprika. Auch jetzt – am Samstag – bin ich noch etwas ratlos wie ich das jetzt alles verarbeiten soll. Nur bei den Knoppers mach ich mir wenig Gedanken ^^

Im weiteren Tagesverlauf vergesse ich erst mal weitestgehend Fotos zu machen. Dafür gibt es dann 6 innerhalb von 1,5 Stunden. ^^ Ihr könnt sehen.. ich schaue viel Trash. Mein himmlisches Hotel. Das perfekte Dinner. Fußball. ^^ Nebenher ärgere ich mich über die Post, lese mich ein wenig durch meinen Feedreader, versuche an meine To-Do-Liste zu denken und lass immer noch Youtube laufen. 

Während die Katze nutzt was auch immer sie als Schlafplatz finden kann, versuche ich ein wenig aufzuholen was ich so im Buchblog vernachlässigt habe. Eine Rezension geht noch am selben Tag raus, die andere wird vorbereitet (ist mittlerweile aber auch veröffentlicht).

Es hat mir Spaß gemacht, auch wenn ich generell gerne mehr Fotos gemacht hätte. Vor allem schönere. 😉 Aber für mich war der Tag jetzt auch nicht ideal… und meine Aufmerksamkeit gerade einfach nicht gegeben. 

Advertisements