Ich war müde. Ich hatte keine Lust. Ich hatte den ganzen Tag nicht viel gegessen, war durstig und ich war einfach schlecht gelaunt. Und draußen war es kalt. In der Halle dann auch. Weil wir oben auf dem Rang standen. Weil es oben keinen Pogo gibt und wir alt und feige sind und es von oben auch einfach viel mehr zu sehen gibt. Also standen wir oben auf dem Rang. Im Durchzug. Und es war kalt. Arschkalt. Und meine Jacken (Mehrzahl!) im Auto, weil man ja davon ausgeht, dass es in so einer überfüllten Halle scheiße warm ist. Aber nein… Und zu trinken gab es auch nix, denn das Bonsystem ist beschissen und man hätte sich erst mal ne halbe Stunde in eine Bonreihe anstellen müssen um dann eine Viertelstunde in einer Getränkeschlange stehen zu müssen. Also keine Getränke. Dafür noch mehr schlechte Laune.

Die Voraussetzungen waren also eher miserabel. Sehr. Und trotzdem war es ein grandioses Konzert. Und wären diese Voraussetzungen nicht so miserabel gewesen, dann wäre es wohl das beste Konzert seit langem gewesen. Ehrlich.

Als sich Wizo 2005 auflösten war ich traurig. Und dabei. Auf der Abschiedstour. Stand auf der Gästeliste für die Zeche Carl (lange Geschichte) und hatte Karten für Köln die im Endeffekt verfallen sind (auch ne längere Geschichte). Ich war traurig, denn Wizo begleiteten mich schon etwas länger. Wizo bedeuteten Jugend. Mit Wizo verband ich so irrsinnig viel. Und verbinde es noch heute.

Als wir Freitag auf das Konzert gingen hatte ich ein wenig Angst. Angst davor, dass Wizo genauso wie die Terrorgruppe nur noch ein lächerlicher Abklatsch ihrer Selbst sind. Angst davor, dass man sie nicht ernst nehmen könnte, dass es albern aussehen würde, wenn die alternden Punks da auf der Bühne rumstehen.

Doch dann war Wizo einfach so wie früher. Die Setlist war ein Traum. Viele alte Songs gemischt mit ein paar neuen, die ich mir leider viel zu spät erst Freitagabend wirklich angehört habe. Seitdem läuft das Album häufiger. Es ist großartig. (Und bei Spotify, oder auf Youtube kostenlos von der Band höchstpersönlich online gestellt… ) Bei jedem zweiten Lied von damals hüpfte mein Herz mehrere Freudensprünge und als dann gegen Ende auch noch Quadrat im Kreis gespielt wurde, war ich wieder voll dabei. ❤

Jetzt warte ich. Auf eine neue Tour. Und auf ein nächstes Konzert. Bei dem ich dann besser vorbereitet bin und einfach nur genießen kann.

Als ich dann jetzt ein altes Video posten wollte… hab ich gesehen, dass jemand tatsächlich das Konzert online gestellt hat. Sicher nicht die beste Qualität. Aber wenn man selbst dabei war… dann bringen selbst schlechtere Videos das Herz einfach zum übersprudeln. ❤

Im Publikum gab es übrigens Seifenblasen. Von langhaarigen, böse guckenden Männern. Und Menschen im Rollstuhl die sich über die Menge tragen ließen. Die ganze Halle hat gebebt. Und fast alle waren in den 90ern Teenies. Es war ein wunderschöner Anblick vom Rang aus. ❤ ²

(Ich werde später dann wohl mal alle Videos anschauen müssen… Hach.)

Advertisements