Vom Sonntag selbst hab ich wie gesagt nicht mehr viel erwartet. Aber dann sind wir an den Strand gefahren… zum Frühstück. 😀 Und zum Meer gucken. ❤ Waren allerdings auch noch viele andere da. ^^

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zurück auf dem Gelände war dann fast schon Revolverheld-Zeit. Revolverheld finde ich wirklich sehr angenehm, aber insgesamt dann doch zu langweilig für ein komplettes Liveset. Aber die Massen waren da. Also habe ich mir 1-2 Lieder angehört bevor ich zum Slam bin und habe mir dann das Finale davon gegeben. Wie gesagt… ein angenehmer, netter Ausklang.

Natürlich haben wir uns dann auch mal kurz die Guano Apes anhören wollen, aber irgendwie klang die Nasic sehr besoffen und so wirklich umgehauen hat es mich nicht und dann war das auch schon wieder unwichtig egal. Aber auch hier haben die Massen es geliebt. ^^ 

Richtig überraschend waren allerdings SDP. Die wollten wir uns auch „einfach so noch anschauen“, doch das Palastzelt wurde sehr schnell wegen Überfüllung geschlossen und daraufhin sammelten sich auf der Straße die Massen und haben ihr eigenes Konzert veranstaltet. Sehr gute Stimmung und wenn man sie gesehen hätte, wäre das sicher richtig gut gewesen! Abends haben wir dann noch Paint me Picasso gesehen. Die fand ich wirklich, wirklich gut, obwohl sie im kleinen Zelt gespielt haben, während draußen The Prodigy liefen. Die wiederum waren sehr, sehr mies. Und total überbewertet. Meine Highlights des Tages auf dem Festivalgelände waren allerdings die Backstreet Boys – Fahne.. und die Riesenradfahrt. Letztere im Dunkeln. ❤

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nach dem Riesenrad hab ich mir dann tatsächlich noch Le Fly angeschaut… Die erst um 00:15 angefangen haben. Aber nach ner Viertelstunde hat mir das dann auch gereicht.

Am Montag ging es dann zurück. Vorher gab es aber noch mal Frühstück bei meinem Lieblingsbäcker und einen Besuch bei der Kugelbake ❤

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Was bleibt? Nen krasser Farbunterschied, der teilweise immer noch zu sehen ist… und 1 Paar Schuhe weniger. Und natürlich die Erinnerungen an Strand, Meer, <3-Konzerte und viel Frei-Fühlen. ❤

Advertisements