Ihr feiert jeden kleinen Schritt den ich voran gehe. Ihr seid stolz auf mich. Sagt „Weiter so!“ und „Du bist auf einem guten Weg.“ Aber ihr seht nur das was ich hier schreibe. Ihr seht nicht das Herzrasen, welches mich alle paar Tage mal heimsucht, oder das zuckende Augenlid (seit 3 Wochen), welches gerade in stressigen Situationen echt zermürbend ist. Ihr habt nichts von dem Zusammenbruch von vor 2 oder 3 Wochen mitbekommen und ihr wisst auch nicht, dass ich jetzt gerade wieder das Gefühl habe einfach nur noch implodieren zu können. Bis jetzt.

Klar läuft vieles. Vieles was früher nicht möglich gewesen wäre. Aber was ist all das wert, wenn meine Wände mich hier jeden Tag auslachen und mich förmlich anschreien: „Ist doch egal was du schaffst! Wir gewinnen trotzdem. Und gegen uns, gegen uns kommst du nicht an. Denn du bist einfach zu feige dich bei der Hausverwaltung zu melden. Feigling! Versagerin! Schau mal, hier… wieder 5 schwarze Punkte mehr.“

Was habe ich davon, wenn ich seit November nahezu jede Woche mindestens 1x schwimmen war, aber nicht in der Lage bin 3x am Tag zu Essen und somit absolut nicht gescheit für mich sorgen kann. Und es somit auch gar kein Wunder ist, dass ich trotz viel Sport auch nicht ein Gramm abnehme, weil mein Körper ständig denkt „Oh, Hungersnot. Schnell speichern!“.

Und meine Katzen können froh sein, dass sie Katzen sind und nicht stumme Goldfische. Letztere wären vermutlich schon verhungert. Aber keine Sorge, ihnen geht es gut.

Was habe ich von einem geputzten Bad, wenn ich keinen Müll runter bringen kann, weil ich Angst habe meinen Nachbarn zu begegnen, die möglicherweise meine 3 oder 4 Mülltüten (Es waren 5.. und war heute ein Betreuungsfall. Quasi.) kommentieren könnten. Oder vllt. reißen die Tüten auch einfach, weil sie ja schon ne Weile da stehen und das Material auch nicht besser wird. Lieber hier oben behalten. Vielleicht laufen sie von alleine. 

Wie soll ich mich über Erfolge freuen, wenn ich nicht mal in der Lage bin meinen Freunden zu sagen „Hier ist meine Grenze. Darüber kann ich nicht. Macht doch einfach alleine weiter.“ Nicht ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Und mich selbst auch wieder abwerten zu können. Weil ich sicher nervig bin.

Und jetzt? Jetzt sind seit Beginn dieses Beitrags 7 Stunden vergangen. Und deswegen fühlt es sich schon wieder total anders an und mir fallen die vielen anderen Beispiele schon gar nicht mehr ein. Jetzt gerade geht es irgendwie. Aber mich auflösen und einfach wo anders wieder auftauchen möchte ich trotzdem.

Advertisements