Ich war so motiviert, als ich den Plan fasste mich jeden Monat mit einem Thema zu beschäftigen. So verdammt motiviert. Es funktionierte auch im Januar, Februar, März und April noch ganz gut.

Dann klappte es ab Mai nicht mehr. Denke ich. Zumindest erschien nie ein Artikel und sind wir mal ehrlich… das ist ne Weile her.. da erinnere ich mich nicht mehr dran. Vielleicht war „Sport“ eine zu große Hürde? Vielleicht war ich krank. Oder irgendwas ähnliches. Ich glaube ich hab zu der Zeit überlegt Monate aus irgendwelchen Gründen zu tauschen… hatte irgendwas anderes wichtiges rein genommen oder was verlängert und ziemlich schnell überlegt „Kalligraphie“ wieder zu entfernen. Einiges erledigte sich mit dem Ticketwechsel von Ticket 2000 aufs Sozialticket, weil ich nun nicht mehr am Wochenende umsonst im gesamten VRR herum fahren kann. Außerdem hab ich den Spaß am Cachen verloren. Fotos habe ich eine Weile nebenher sortiert. Städte besucht habe ich nicht. Aber es hat mir auch nicht wirklich gefehlt.

Englisch habe ich eine ganze Weile tatsächlich täglich gelernt. Und zwar auf Duolingo. Auch über einen Monat hinaus. Doch dann hatte ich da alle verfügbaren Lektionen durch und wiederholen ohne weiterkommen zu können hat mich einfach nicht genug bei der Stange gehalten. *seufz*

Ob ich im Moment Interesse an Speckstein und Kalligraphie hätte? Ich weiß es nicht. Irgendwie nicht so. Vielleicht werde ich die Materialien für beides noch ein weiteres Jahr aufbewahren und schauen was dann passiert? Ob ich sie noch mal benutze oder nicht?

Werde ich im Dezember Briefe und Postkarten schreiben? Nein. Ich denke nicht. Dafür werde ich im November 4 Leute mit Adventskalendern glücklich machen. Wenn auch nur einer davon selbst zusammengestellt ist. Außerdem habe ich auch schon ein Paket verschickt und damit jemanden sehr erfreut.

Der Sport fehlt mir. Und leider schlagen alle Versuche zumindest wieder das Schwimmen zu integrieren fehl. Wann immer ich es in den Kalender setze bin ich kurz vorher krank. So auch diesmal. Ob ich Dienstag gehen kann? Ich weiß es nicht.

Wir haben November. Und ich schreibe. Täglich. Wenn auch nicht in dem Ausmaß in dem ich mir das so gewünscht habe, aber ich schreibe.

Am Ende des Jahres könnte ich also sagen: Ich habe mich mit der Hälfte der Themen auseinandergesetzt. Nicht unbedingt wie vorgegeben, aber ich habe sie eine Weile verfolgt.

Oder aber ich fange einfach ein neues „Mehr machen.“ – Jahr an. Genauso wie sich auch „Mehr erleben.“ fortsetzen wird. Wenn auch nicht unbedingt schriftlich.

Es ist November. Und ich schreibe. Vielleicht morgen die Regeln für ein neues Jahr.

Advertisements