Heute morgen entschied ich mich beim Wecker klingeln dafür ihn zu ignorieren. Gestern hatte ich richtig übel Halsschmerzen und dachte schon ich werde wieder krank. War nicht so wirklich toll und heute morgen fand ich „ausschlafen und gesünder werden* dann irgendwie ganz brauchbar. Außerdem hab ich mit der weltbesten Katja gestern über „Kaffee ans Bett holen und lesen“ geredet und das hab ich dann auch noch getan. Mich dafür aber immerhin schon angezogen, denn eigentlich hab ich auf ein Paket (Badezusätze zum Geburtstag <3) gewartet. 

Im Endeffekt kam der Paketmensch um 11:20 Uhr und ich blieb bis 12 Uhr mit Buch im Bett und las ein wirklich nerviges Buch. Man riet mir mehrfach dazu es einfach abzubrechen, aber da hatte ich schon 1/3 gelesen und dann geht irgendwie auch noch der Rest…

Im weiteren Tagesverlauf habe ich Dr. Frost abgetaut, eine Liste der darin enthaltenen Lebensmittel gemacht, 2 Maschinen Wäsche auf- und 3 abgehangen und diesen verdammten Flur geputzt. Außerdem habe ich die „Vor der Party noch unbedingt erledigen“-Liste vervollständigt und eine Mail an Emsuiko geschrieben.

In der Badewanne habe ich dann noch 1/3 von diesem wirklich nicht besser werdenden Buch gelesen und danach ein wenig Wii gespielt.

Wenn ich diesen Blogartikel fertig geschrieben habe, kann ich ein weiteres Kreuzchen in der To-Do-Liste machen. Es wäre dann der 4. Teilpunkt (weil bloggen ja insgesamt 7x drauf steht). Außerdem habe ich auch die obersten 4 Punkte komplett erledigt.
In einer Liste die heute ihren ersten Tag hat. Das ist großartig. Theoretisch.

Doch ich hatte einen komplett freien Tag und frage mich:

Warum ist hier nicht aufgeräumter? 
Warum habe ich mir meine Unisachen schon so ewig nicht mehr angeschaut?
Warum schaffe ich es nicht Sport zu machen?

Wofür das alles wenn ich mich körperlich zu Grunde richte, weil ich weder abnehme noch Physioübungen mache… Wofür wenn ich auch dieses Mal nicht die Klausur schreiben werde, weil ich jetzt – 5 Wochen nach Semester Beginn – noch nichts getan habe?

Advertisements