Fangen wir mit der Challenge an: Täglich bloggen. Katja hat sich das noch 31 Tage lang vorgenommen. Und ich habe beschlossen mitzumachen. 

Baustelle 0:

Immer noch im Abnehmmodus. Es sind mittlerweile etwas über 10kg. Während der eine Teil meiner Familie meint, dass man nix sieht, fällt es mir selbst und dem anderen Teil der Familie doch ziemlich auf. Allein am Bauch sind einfach mal 12cm verschwunden. Das fällt durchaus auf. Selbst Hintern und Oberschenkel haben ein wenig Fett gelassen… wenn auch nicht mal ansatzweise so sichtbar wie am Bauch. Aber es läuft. Wenn es weiterhin so gut läuft, sind an meinem Geburtstag 20kg runter. Und im Februar wäre ich normalgewichtig.

Baustelle 1: Hausverwaltungsgedöns

Ich koche vor Wut. Sie kam unangekündigt zu dem Handwerkertermin mit, verdrehte kunstvoll zusammen mit eben diesem Handwerker die Augen und wandte sich irgendwann an meine Betreuerin und fragte diese, ob sie mich nicht mal dazu anhalten könnte mein vieles Zeug zu reduzieren. Während ich daneben stand. Ich könnte auch jetzt noch an die Decke gehen… Wieder ein Angebot.. auf meine Kosten. Sie wollte, dass ich das sofort mit dem Handwerker abmache… während ich stur immer wieder auf den Mieterverein verwies. Ich werde mir dann jetzt wohl wirklich eine neue Wohnung suchen. Das macht einfach keinen Sinn.

Baustelle 2: Rentengedöns

Liegt dann jetzt mittlerweile daran was das Jobcenter so demnächst sagt. Falls es mal was sagt. Schweigt gerade so vor sich hin.

Baustelle 3: Progress

Tatsächlich hat man mir die Persönlichkeitsstörung quasi aberkannt. Oder so. Wie auch immer. In meinen Diagnosen steht jetzt offiziell nur noch „Soziale Phobie“ und „Depressionen“… und das ist schon auch okay. Im Endeffekt hält sie mich aber für arbeitsfähig und begründet das mit meiner Intelligenz. Ja… super. Zu schlau zum Ruhe haben dürfen… Vor allem hat sie zwar ein paar mir entgegenkommende Vorschläge gemacht (Kein Druck machen, nächtliche Tätigkeit etc.), aber das Jobcenter.. bzw. diese eine spezielle Frau lesen da sicher nur „Kann arbeiten“ raus… *seufz*

Baustelle 4: Medikamente

Baustelle 5: Ausmisten

Gerade eher schleppend. Allerdings habe ich heute in der Bibliothek gefragt, ob sie Bücherspenden annehmen und da werde ich dann demnächst mal eine kleinere Auswahl hinbringen… So 10-15 Bücher… und vllt. frage ich auch noch, ob sie Mangas nehmen… Ist mir lieber als die Bücherschränke… wobei ich sie am liebsten ja noch irgendwie verkaufen würde, aber da krieg ich mich nicht zu aufgerafft… und weg sollten sie halt. ^^

Baustelle 6: Essen

Läuft. Heute gab es kalorienarme Pizza (Wagner Balance Grillgemüse!)… außerdem wanderten ein Knoppers, ein halber Riegel „Hello Lindt – Mango Lassi“ und 90ml Holunderblütensirup … Ich habe nicht wirklich gelitten… 😉 Bin aber heute auch fast 12km gelaufen (Pokémon Go!) … da darf man das schon mal. 

Baustelle 7: Bloggerei

Siehe Challenge… *hüstel*

Gemischte Rest-Baustellen:

OP verlief komplikationslos. 10min danach hab ich die Schwestern genervt weil mir langweilig war. Danach hatte ich sehr ausgiebig schlechte Laune, weil ich quasi keine Beschwerden hatte, aber 2 Wochen die Füße still halten musste… Seit Samstag darf ich wieder Sport machen. Bisher hab ich da nicht sonderlich viel Zeit für gehabt… abgesehen von dem Gelaufe halt….

Ich habe immer noch gelegentliche Internetprobleme. Ausgiebige Gespräche mit der Vodafone-Hotline haben leider keine Ergebnisse gebracht… Möglicherweise liegt es an irgendeiner Kommunikation zwischen Laptop und Pc. Oder am Kabel vom Schlafzimmer hier rüber. Oder. Oder. Ich ignoriere es im Moment so weit es geht… ^^

 

Dieser Artikel hat jetzt 2,5 Stunden vor sich hin gearbeitet. Ich habe mich mit Trilliarden Dingen ablenken lassen und wollte eigentlich längst schlafen… nun ja… ^^

 

Advertisements