Am Dienstag hab ich nen Termin für ne Darmspiegelung. Das ist jetzt erst mal nicht so großartig, vor allem, weil die Beschwerden sich seit Terminbestätigung denken „Wat? Darmspiegelung? Ja ne… also warte… wir gehen von selbst.“ und es im Moment aussieht als wäre der Termin von ganz alleine wieder unwichtig… Nebeneffekt ist, dass man ein paar Tage vorher schon bedingte Nahrungsmittel nicht mehr essen darf.

Dummerweise sind das fast alles Sachen die einen satt machen, oder die ich jetzt so ernährungsumstellungstechnisch gerade ganz super finde. Vollkornprodukte z.B. ^^ Generell alles was als „ballaststoffreich“ gilt, ist ab morgen erst mal tabu. Dummerweise sagt einem aber niemand ab wie viel Gramm Ballaststoffe pro 100g diese auch wirklich als „reich“ gelten… Egal… darum sollte es jetzt nur am Rande gehen.

Hülsenfrüchte sind da dann aber tatsächlich auf der „reichen Seite“… und damit ab morgen erst mal Geschichte. Blöderweise stehe ich total auf rote Linsen und finde das jetzt eher nicht so geil… Also wollte ich heute unbedingt noch was mit Linsen machen. 

Vor ein paar Wochen hat mir die herzallerliebste Katja ein Rezept für Linsensuppe mit roten Linsen diktiert. Ziemlich grob angerissen, keine genauen Mengenangaben… und mich danach gefeiert, weil ich nicht mal gezuckt habe. Das Rezept war für mich logisch. Einfach so. Ich hab das gar nicht hinterfragt. 

Hätte Katja mich nicht darauf hingewiesen wäre mir gar nicht aufgefallen, dass ich früher ohne genauen Zutatenangaben völlig hilflos war… und sich das vermutlich ohne Katja auch nie geändert hätte… sie hat mich ja wirklich sehr, sehr geduldig geschult und ertragen und ist nach wie vor immer in meiner Küche allgegenwärtig. Egal ob es jetzt ihre Rezepte sind, der „bekömmliche Knoblauch“ der immer in meinem Ohr rumzwitschert, wenn ich Knoblauch nutze oder die Gewürze die sie mir geschenkt hat… 

Heute stand ich dann also in der Küche und wollte diese Linsensuppe machen. Jetzt gerade blubbert sie da noch fröhlich vor sich hin… Und als ich da so stand… und die ersten kleinen Angaben des Rezeptes befolgte, fiel mir dann auf, dass die Tomaten heute noch weg müssen, weil ich sie ab morgen nicht essen darf und weil ich ja eh keine stückigen Tomaten sondern nur passierte habe, wäre das ja voll gut… Und als ich dann die Curry Paste (och ich könnte ja die rote statt der gelben nehmen)… aus dem Kühlschrank holte lachten mich da die Paprika an, die auch dringend weg müssen… „Kannste ja auch rein machen…“ Und jetzt hat das Rezept im Endeffekt nicht mehr so viel mit dem Ursprung zu tun… (und ist höllisch scharf :D), aber ich habe improvisiert. Einfach so. Und es tat nicht weh und vor allem hab ich gar nicht lange drüber nachgedacht.

Früher wäre das nicht denkbar gewesen. Einfach so was dazu werfen. Und ich denke… ohne die geduldige Küchenfee Katja… hätte ich da nie so Spaß dran gefunden… ❤

 

 

Off Topic: Meine Küche hat sich unterdessen gegen mich verschworen. Und der DHL-Mann auch. Ich muss heute noch Flur putzen, ignoriere den Küchenboden seit Ewigkeiten und überhaupt musste ich jetzt noch warten bis der DHL-Mann kam, damit ich ihn nicht im Erdgeschoss treffe und er sich möglicherweise weigert mein Paket hochzutragen. 

Nun ist der Pfannenwender aus der Suppe gesprungen und hat den Küchenboden marmoriert. Außerdem hat es gerade mal kurz geblubbert und meine Fliesen sind auch gesprenkelt. Ich schätze der Küchenboden möchte nicht mehr ignoriert werden. Der Paketmann kam gerade auch und jetzt hab ich keine Ausrede mehr und muss nach dem Essen dann wohl tatsächlich Flur putzen… 

Advertisements